Spielberichte der Saison 2015/16


04. Juni 2016 Meisterschaftsspiel beim Kirchhörder SC U15 - 2:4 (2:2) verloren

Im letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2015/2016 musste die U15 von Westfalia Rhynern bei heißen Temperaturen zum Kirchhörder SC. Es war das Duell des Tabellenvierten gegen den Fünften. Dieses Spiel war auch gleichzeitig das letzte Liga-Spiel für das Trainerteam Thomas Frenzel, Andreas Eickelberg und Thomas Trahe. Leonard Wagner und Tim Flechtner standen nach ihren Einsätzen in der U14 wieder zur Verfügung und rückten ebenso in die Startelf wie Cedrik Ahleff. Die Partie begann sehr nervös, bereits nach wenigen Sekunden hatten die Gastgeber die erste Chance als Rhynerns Abwehr noch nicht auf dem Posten war. Kirchhörde zeigte sich besonders in der Offensive sehr stark und ging nach 12 Minuten durch eine abgerutschte Flanke mit 1:0 in Führung. Die Gäste schlugen aber direkt zurück. Nach starker Flanke von Lucas Ogasa köpfte Taha Yilmazer mit Saisontreffer Nummer 18 den Ausgleich. Nur fünf Minuten später ging Rhynern sogar in Führung. Sjoeke Nüsken tauchte völlig frei im Strafraum auf und behielt die Ruhe. Für die Nationalspielerin war es der insgesamt fünfte Saisontreffer. Ramazan Korkut und noch einmal Sjoeke Nüsken hatten sogar den dritten Treffer auf dem Fuß, stattdessen kassierte die Mannschaft kurz vor der Pause den Ausgleich. Mit Oussama Daoudi und Ian Neuhardt für die angeschlagenen Tim Flechtner und Taha Yilmazer kamen zwei neue Spieler zur Pause, aber immer mehr übernahmen die Gastgeber die Initiative. Mehrere gute Chancen konnte die Abwehr zusammen mit Torwart Jan Trahe vereiteln. Lucas Ogasa hatte bei einem Konter die große Chance zur Führung für die Blauen, aber ein Gegenspieler kratzte den Ball von der Linie. In der Schlussphase verließen beide Mannschaften die Kräfte, das bessere Ende hatten die Gastgeber. Sie trafen in der 62. und 67. noch zweimal, von diesem Rückstand erholte sich Rhynern nicht mehr. Die Saison endet damit auf dem fünften Rang mit 49:39 Toren und 35 Punkten. Es war trotzdem eine starke Saison, die Mannschaft hatte mit den Abstiegsplätzen nie was zu tun und bewegte sich die gesamte Spielzeit über zwischen Platz 3 und 7. Nach oben war aufgrund der schwankenden Leistungen und immer wieder verletzungsbedingter Ausfälle leider nicht mehr möglich. Jetzt bleiben noch zwei Stadtmeisterschaftsspiele und dann feiern wir den Abschluss. Danke an alle, die uns unterstützt haben!

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Leonard Wagner, Cedrik Ahleff - Lutz Velmerig, Tim Flechtner - Lucas Ogasa, Ramazan Korkut, Sjoeke Nüsken - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Luca Frenzel, Finn Brüggemann)

Tore:
1:0, 1:1 Taha Yilmazer, 1:2 Sjoeke Nüsken, 2:2, 3:2, 4:2

28. Mai 2016 Meisterschaftsspiel gegen TSC Eintracht Dortmund U14 - 3:0 (1:0) gewonnen

In ihrem letzten Heimspiel der Saison traf die U15 von Westfalia Rhynern auf die U14 des TSC Eintracht Dortmund. Wieder ohne die an die eigene U14 abgegebenen Leonard Wagner und Tim Flechtner, dafür stand Luca Frenzel wieder zur Verfügung. Es fehlte außerdem Innenverteidiger Muhammed Yilmazer, für ihn rückte Sjoeke Nüsken, unter der Woche in zwei Länderspielen für Deutschland im Einsatz, in die Viererkette. Das Spiel fand im Anschluss an die Oberliga-Partie Rhynern gegen Gütersloh auf dem Rasenplatz am Papenloh statt. Die Gastgeber starteten, unterstützt von Spielern der ersten Mannschaft am Spielfeldrand, furios in die Partie. Bereits in der 3. Minute lief Lucas Ogasa vom rechten Flügel in einen Pass von Oussama Daoudi und überwand den Torhüter zur frühen Führung. Danach hatte Rhynern weiter alles im Griff, auch wenn sich die Dortmunder spielerisch auf Augenhöhe zeigten und sogar mehr Ballbesitz hatten. Bereits nach knapp zehn Minuten kam immer mehr Hektik ins Spiel. Eintracht Dortmund kassierte einige gelbe Karten und eine frühe Zeitstrafe. Die Gastgeber kamen in der Folgezeit zu einigen Abschlüssen, die Torschüsse blieben aber harmlos. Auf der anderen Seite kam das Tor von Jan Trahe nie richtig in Gefahr. Kurz vor der Pause verloren die Gäste dann den ersten Spieler mit einer roten Karte, so begann Rhynern die zweite Hälfte in Überzahl. Mit dem ersten Angriff zog Lucas Ogasa auf und davon und erzielte seinen zweiten Treffer. Sieben Minuten später setzte Taha Yilmazer mit seinem 17. Saisontreffer noch einen drauf. Freigespielt von Oussama Daoudi traf er zum 3:0. Jetzt war das Spiel gelaufen, spätestens nach der zweiten roten Karte für die Dortmunder zwanzig Minuten vor dem Ende. Der Rest des Spiels war wenig ansehnlich, Luca Frenzel sorgte noch für ein Highlight, sein ansatzloser Schuss landete aber am Pfosten. Mit dem Sieg übernimmt Rhynern Platz vier in der Bezirksliga. Es war eine ordentliche Leistung in einer Partie, in der der Schiedsrichter mehr im Blickpunkt stand als ihm lieb war. Nächste Woche wollen die Gastgeber in Kirchhörde dann einen guten Abschluss für diese Saison erzielen.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Sjoeke Nüsken, Luke Eickelberg - Lutz Velmerig, Luca Frenzel - Lucas Ogasa, Oussama Daoudi, Ramazan Korkut - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Ian Neuhardt, Finn Brüggemann)

Tore:
1:0 Lucas Ogasa, 2:0 Lucas Ogasa, 3:0 Taha Yilmazer

23. Mai 2016 Stadtmeisterschaftsspiel bei der JSG Wiescherhöfen/Pelkum U15 - 6:1 (1:1) gewonnen

Nur zwei Tage nach dem Remis in Hörde war die U15 von Westfalia Rhynern bereits wieder im Einsatz. Diesmal ging es im Viertelfinale der Stadtmeisterschaften zum Meister der Kreisliga C, der JSG Wiescherhöfen/Pelkum. Die Aufstellung änderte sich nur auf drei Positionen. Dennis Gutsche ersetzte Sjoeke Nüsken, die wieder mit der Nationalmannschaft unterwegs ist, Ian Neuhardt begann dieses Mal von Beginn an und Leonard Wagner kehrte zurück. Besonders im Fokus dieses Spiels war Finn Brüggemann, hatte er doch bis zum letzten Sommer noch in Wiescherhöfen gespielt. Das Spiel begann wie erwartet mit viel Ballbesitz der Gäste. Die Hausherren standen tief und sehr eng und versuchten ihrerseits mit langen Bällen und ihren schnellen Spielern zum Erfolg zu kommen. Muhammed Yilmazer bekam hier mehr zu tun, als ihm lieb war. Der Innenverteidiger hatte aber auch die erste Chance, als sein fulminanter Schuss aus 25 Metern nur knapp über das Tor ging. In der 15. Minute dann die große Möglichkeit zur Führung Ramazan Korkut wurde im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter vergab Finn Brüggemann allerdings. Weitere Chancen für Rhynern blieben ungenutzt, erst in der 27. Minute traf Ramazan Korkut nach Vorarbeit von Ian Neuhardt. Kurz vor dem Seitenwechsel folgte einer dieser Konter der Gastgeber. Fabian Hellmich verlor den Zweikampf und der Stürmer ließ Geburtstagskind Jan Trahe keine Chance. So ging es nur mit einem 1:1 in die Pause. Nach dem Wechsel kam erst Lucas Ogasa für Dennis Gutsche, später dann Taha Yilmazer für Finn Brüggemann. Die Gäste spielten weiter nach vorne, Wiescherhöfen blieb bei seiner Fünferkette. In der 44. Minute war es wieder Ramazan Korkut, der Rhynern in Führung brachte. Danach stellte man auf zwei Spitzen um, diese Maßnahme zeigte Wirkung. Taha Yilmazer in der 46. und 48. und Ian Neuhardt in der 50. und 56. Minute trafen innerhalb weniger Minuten vier Mal und sorgten für die Entscheidung. Zum Ende hätten es noch mehr Tore sein können, dieses 6:1 war mehr als verdient. In der nächsten Runde trifft Rhynern auf den Hammer SC, Samstag gibt es das letzte Heimspiel gegen den TSC Eintracht Dortmund.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Luke Eickelberg, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Dennis Gutsche - Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Finn Brüggemann - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Lucas Ogasa, Taha Yilmazer, Julian Wobst)

Tore:
0:1 Ramazan Korkut, 1:1, 1:2 Ramazan Korkut, 1:3 Taha Yilmazer, 1:4 Taha Yilmazer, 1:5 Ian Neuhardt, 1:6 Ian Neuhardt

21. Mai 2016 Meisterschaftsspiel beim Hörder SC U15 - 1:1 (1:0) unentschieden

Für die U15 von Westfalia Rhynern ging es zum vorletzten Auswärtsspiel zum Tabellendritten nach Dortmund-Hörde. Dabei waren nur insgesamt 13 Spieler, da zur Unterstützung der U14 im Spitzenspiel gegen den BSV Heeren drei Spieler abgestellt wurden. So konnte bei den Gästen Finn Brüggemann auf der linken Seite beginnen und Ramazan Korkut übernahm die 10er-Position. Ian Neuhardt war nach neunwöchiger Verletzungspause endlich wieder im Kader. Das Spiel begann die Mannschaft vom Papenloh sehr nervös und bereits in den ersten Minuten gab es einige gute Möglichkeiten für Hörde. Erst nach einer guten Viertelstunde kamen die Gäste besser in die Gänge und sorgten für Entlastung. In der 20. Minute gab es dann die erste umstrittene Situation. Einen Freistoß brachte Dennis Gutsche vor das Tor, wo der Torwart und Lutz Velmerig zum Ball gingen. Plötzlich lag der Ball im Tor, der Schiedsrichter gab das Tor leider nicht. Die Trainer waren sich hier einig dass es kein Foul war. Im Gegenzug ging Hörde in Führung, weil man im Zweikampf nicht konsequent war und der Stürmer den Ball in den Winkel legte. Die größte Ausgleichchance hatte Ramazan Korkut, er scheiterte aber am Torwart. Für den zweiten Abschnitt kam Ian Neuhardt für Finn Brüggemann. Kaum war er auf dem Feld, gab es wieder Freistoß am rechten Flügel. Dennis Gutsche brachte den Ball auf Muhammed Yilmazer, der den Ball mit dem Kopf in die Mitte legte, wo Ian Neuhardt das Spielgerät über die Linie drückte. Jetzt war Rhynern richtig gut im Spiel, endlich liefen die Kombinationen besser. In dieser Phase gab es dann die zweite Situation, die die Gemüter erregte. Wieder wurde ein Zweikampf des Hörder Torwart mit einem Spieler der Gäste, diesmal Taha Yilmazer, außerhalb des Fünfmeterraums abgepfiffen. Sehr glücklich für Hörde, da der Stürmer einfach höher sprang als der Torwart. In den letzten zehn Minuten schwanden dann auf beiden Seiten die Kräfte, Rhynern ging aufgrund des personellen Engpasses auf dem Zahnfleisch, aber die starke kämpferische Leistung und ein gut aufgelegter Jan Trahe im Tor sicherten den Punkt.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Luke Eickelberg - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Lucas Ogasa, Ramazan Korkut, Finn Brüggemann - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Ian Neuhardt, Cedrik Ahleff)

Tore:
1:0, 1:1 Ian Neuhardt

15. Mai 2016 39. Internationales Pfingstturnier der Hammer SpVg - 2. Platz

Am Pfingstsonntag war die U15 von Westfalia Rhynern zu Gast beim Pfingstturnier der Hammer SpVg. Der erste Gegner war die englische Mannschaft der Bingley Juniors. Trotz großer Überlegenheit und einigen hochkarätigen Chancen unterlag man mit 0:1. Schon im zweiten Spiel stand Rhynern mit dem Rücken zur Wand und musste unbedingt gewinnen, um das Minimalziel Viertelfinale zu schaffen. Der VfL Mark war kein gleichwertiger Gegner und die Mannschaft vom Papenloh gewann durch Tore von Ramazan Korkut, Muhammed Yilmazer und Julian Wobst sicher mit 3:0. Im letzten Gruppenspiel gegen den Landesligisten Eintracht Dortmund reichte dann aufgrund des Parallelspiels ein 0:0, um doch noch weiterzukommen. Ein Sieg wäre hier drin gewesen, die größte Chance konnte Ramazan Korkut nicht nutzen. Viertelfinalgegner waren die Gastgeber der Hammer SpVg. Es entwickelte sich ein typisches Derby mit vielen Zweikämpfen und einiger Hektik. Besonders nachdem Rhynern sieben Minuten vor dem Ende durch einen tollen Konter, abgeschlossen von Ramazan Korkut, in Führung ging. Am Ende blieb es bei diesem knappen Ergebnis, was folgte waren einige unschöne Szenen auf dem Spielfeld mit gegenseitigen Vorwürfen. Im Halbfinale traf man dann auf die U14 von RW Essen, eine technisch hervorragende Mannschaft. Am Ende hieß es 2:0 für Rhynern, weil Ramazan Korkut zweimal eiskalt zuschlug und seiner Mannschaft so die Endspielteilnahme ermöglichte. Ebenfalls zur Steigerung der Leistung hat die starke Defensivarbeit beigetragen, vier Spiele lange kassierte Rhynern kein Gegentor. Im Endspiel wartete wieder Eintracht Dortmund. Der Landesligist nutzte zwei seiner Chancen aus und gewann das Spiel und Turnier verdient. Trotzdem muss sich unsere Mannschaft nicht ärgern. Sie hat eine deutliche Steigerung im Turnier und ihre mannschaftliche Geschlossenheit gezeigt. Es ist ein echtes Team. Jetzt geht es in die letzten drei Meisterschaftsspiele und noch um die Stadtmeisterschaft. Mal sehen was da noch geht.


Vorrunde:

Bingley Juniors    0 : 1

Tor:  0:1

 

VfL Mark    3 : 0

Tore:  1:0 Ramazan Korkut, 2:0 Muhammed Yilmazer, 3:0 Julian Wobst

 

TSC Eintracht Dortmund    0 : 0

 

Viertelfinale:

Hammer SpVg  1 : 0

Tor:  1:0 Ramazan Korkut

 

Halbfinale:

RW Essen    2 : 0

Tore:  1:0 Ramazan Korkut, 2:0 Ramazan Korkut

 

Endspiel:

TSC Eintracht Dortmund  0 : 2

Tore:  0:1, 0:2


Die Mannschaft:
Jan Trahe - Fabian Hellmich, Cedrik Ahleff, Leonard Wagner, Luke Eickelberg, Sjoeke Nüsken, Oussama Daoudi, Luca Frenzel, Lutz Velmerig, Dennis Gutsche, Julian Wobst, Ramazan Korkut, Taha Yilmazer, Muhammed Yilmazer, Tim Flechtner, Lucas Ogasa, Finn Brüggemann


06./07. Mai 2016 16. VIESSMANN Ederbergland-Cup 2016 in Allendorf - 1. Platz

Auch im Jahr 2016 startete der Jahrgang 2001 des SV Westfalia Rhynern zu einer Mannschaftsfahrt kurz vor dem Ende der regulären Meisterschaftssaison. Am Donnerstagmorgen brachen 16 Spieler mit fünf Betreuern zur Fahrt nach Allendorf, kurz hinter der NRW-Hessischen Grenze, nahe Winterberg auf. Für die drei Stützpunktspieler Sjoeke Nüsken, Fabian Hellmich und Jan Trahe ging es in Begleitung von Trainer Thomas Trahe erst noch zur Endrunde der Westfalenmeisterschaft, wo der Stützpunkt Unna/Hamm am Ende Dritter wurde. Der Hauptteil der Mannschaft nahm nachmittags bereits an der Eröffnungsfeier auf dem Brunnenplatz in Allendorf teil, zum gemeinsamen Abendessen waren dann die Nachzügler vor Ort. Quartier hatte der 25köpfige Tross in der Jugendburg Hessenstein bezogen, wo die Mannschaft sich auf die am Freitag anstehende Vorrunde vorbereitete. Im ersten Spiel des 16. Viessmann Ederbergland-Cups 2016 hieß der Gegner SC RW Verne aus Ostwestfalen. Schnell wurde klar dass es nur eine Frage der Zeit werden kann, wann das erste Tor für Rhynern fällt. Nach einigen guten Angriffen mit leider vergebenen Chancen brach Dennis Gutsche den Bann. In der zweiten Halbzeit erhöhten Julian Wobst, Taha Yilmazer, Lutz Velmerig und Leonard Wagner bei einem Eigentor auf 6:0. Nur 45 Minuten später im zweiten Gruppenspiel sollte es ein Schützenfest geben. Die bedauerliche zweite Mannschaft des JHV Hohenstein hatte nie eine Chance und unterlag mit 0:15 in vierzig Minuten Spielzeit. Ramazan Korkut gelangen dabei acht Tore, außerdem trafen Taha Yilmazer (2), Dennis Gutsche, Finn Brüggemann, Oussama Daoudi, Leonard Wagner und Luca Frenzel. Nach einem gemeinsamen Mittagessen hatten die Spieler den Rest des Tages zur freien Verfügung. Sie verbrachten sie in der Jugendburg beim Chillen und gemeinsamen Aktivitäten. Im Halbfinale, das am Samstagmittag angepfiffen wurde, traf das Team auf RW Darmstadt. Der spielerisch gute Jungjahrgang machte es Rhynern zu Beginn schwierig, aber Ramazan Korkut traf noch vor der Pause zum 1:0. Im zweiten Abschnitt legten Tim Flechtner, erneut Ramazan Korkut und Taha Yilmazer drei weitere Treffer nach. So zog die Mannschaft letztlich problemlos ins Finale ein. Dort warteten nach einer Pause, die mit der Bundesliga-Konferenz genutzt wurde, die Sportfreunde aus Duisburg-Walsum. Rhynern blieb aber die überlegene Mannschaft des Turniers und gewann auch das Endspiel mühelos mit 5:0. Die Tore erzielten Ramazan Korkut (2), Lucas Ogasa, Sjoeke Nüsken und Leonard Wagner. Der Treffer des Kapitäns war gleichzeitig der 30. für Rhynern im Turnier. Stürmer Ramazan Korkut traf insgesamt 12mal und übernahm nach den Verletzungen beider Torhüter auch noch die Position im Tor für die zweite Hälfte im Finale. Am Abend stand die Siegerehrung auf dem Programm, wo die Mannschaft ihren verdienten Siegerpokal in Empfang nahm. Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntag Richtung Heimat. Es war eine sehr gelungene Fahrt mit einem schönen Erfolg. Auch wenn die Gegner sportlich nie an uns ran kamen, hat die Mannschaft es toll gespielt und nie aufgehört nach vorne zu spielen. Den Respekt unserer Gegner und vieler Zuschauer haben wir uns verdient. Den Verein Westfalia Rhynern kennt man jetzt auch in Nordhessen und wir haben dafür gesorgt dass er mit gutem Fußball und tadellosem Verhalten in Verbindung gebracht wird.


Vorrunde:

SC RW Verne    6 : 0

Tore:  1:0 Dennis Gutsche, 2:0 Julian Wobst, 3:0 Taha Yilmazer, 4:0 Eigentor, 5:0 Lutz Velmerig, 6:0 Leonard Wagner

 

JHV Hohenstein II  15 : 0

Tore: 1:0 Ramazan Korkut, 2:0 Ramazan Korkut, 3:0 Ramazan Korkut, 4:0 Ramazan Korkut, 5:0 Ramazan Korkut, 6:0 Ramazan Korkut, 7:0 Dennis Gutsche, 8:0 Finn Brüggemann, 9:0 Oussama Daoudi, 10:0 Ramazan Korkut, 11:0 Ramazan Korkut, 12:0 Taha Yilmazer, 13:0 Taha Yilmazer, 14:0 Leonard Wagner, 15:0 Luca Frenzel

 

Halbfinale:

SKV RW Darmstadt    4 : 0

Tore: 1:0 Ramazan Korkut, 2:0 Tim Flechtner, 3:0 Ramazan Korkut, 4:0 Taha Yilmazer

 

Endspiel:

SF Walsum 09    5 : 0

Tore: 1:0 Ramazan Korkut, 2:0 Ramazan Korkut, 3:0 Lucas Ogasa (Foulelfmeter), 4:0 Sjoeke Nüsken, 5:0 Leonard Wagner


Die Mannschaft:
Jan Trahe, Marc-Andrés Knappmann - Fabian Hellmich, Leonard Wagner, Luke Eickelberg, Sjoeke Nüsken, Oussama Daoudi, Luca Frenzel, Lutz Velmerig, Dennis Gutsche, Julian Wobst, Ramazan Korkut, Taha Yilmazer, Muhammed Yilmazer, Tim Flechtner, Lucas Ogasa, Finn Brüggemann


03. Mai 2016 Meisterschaftsspiel gegen den Hombrucher SV U14 - 1:5 (0:1) verloren

Im aufgrund der Mannschaftsfahrt vorgezogenen Spiel gegen den Hombrucher SV erwischte die U15 von Westfalia Rhynern einen rabenschwarzen Tag und unterlag hochverdient mit 1:5. Einzig positiv an diesem Abend war das Comeback von Tim Flechtner, der nach mehr als sieben Monaten endlich wieder auf dem Platz stand. Schon zu Beginn des Spiels war allen klar wie schwierig die Aufgabe heute werden würde. Hombruch hatte sich mit Spielern der C1 und C3 verstärkt, mit einer reinen U14 hatte das wenig zu tun. Wenn man gegen den Abstieg spielt, sicher ein legitimes Mittel. Der Gegner machte das Spielfeld sehr eng und ließ keinerlei Kombinationen zu. Entweder wurde überhastet der Ball hergeschenkt oder die Kugel zu lange gehalten. Während der gesamten 70 Minuten ging die Mehrzahl der Zweikämpfe verloren. Beim ersten Gegentor fehlte jeglicher Gegnerdruck, alle reagierten zu zögerlich. Eigene Chancen blieben Mangelware, bis zum Seitenwechsel verzeichneten die Gastgeber vielleicht drei Abschlüsse. Im zweiten Durchgang wurde früh gewechselt, für die glücklosen Fabian Hellmich und Oussama Daoudi kamen Muhammed Yilmazer und Luca Frenzel. Kurz vorher fiel das 0:2, als der Hombrucher Stürmer den Ball aus spitzem Winkel im Tor unterbrachte. Kurz danach sorgten zwei weitere Tore für die Entscheidung. Rhynern versuchte zwar noch einmal alles, aber mehr als ein Treffer gelang den Hausherren heute nicht. Nach Flanke von Ramazan Korkut drückte der Innenverteidiger der Gäste den Ball über die Linie. Nach dem 1:5 kurz vor dem Ende wurde Rhynern mit dem Schlusspfiff erlöst. Heute war es die schlechteste Leistung der gesamten Saison, alle haben heute unter ihren Möglichkeiten gespielt. Es sind noch drei Spiele in der Saison, die gilt es so gut wie möglich zu bestreiten.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Cedrik Ahleff, Fabian Hellmich, Sjoeke Nüsken, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Dennis Gutsche - Lucas Ogasa, Oussama Daoudi, Tim Flechtner - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Muhammed Yilmazer, Luca Frenzel, Ramazan Korkut, Luke Eickelberg)

Tore:
0:1, 0:2, 0:3, 0:4, 1:4 Eigentor, 1:5

23. April 2016 Meisterschaftsspiel beim TuS Eving-Lindenhorst U15 - 2:5 (2:0) verloren

Als Außenseiter fuhren die U15-Junioren des SV Westfalia Rhynern zum Tabellenzweiten. Die Gastgeber haben nach wie vor im Titelkampf gegen die Hammer SpVg die Möglichkeit auf den Aufstieg in die Landesliga. Umso wichtiger für die Elf vom Papenloh dass die Einstellung in so einem Spiel stimmt. Entsprechend eingestellt ging die Mannschaft in das Spiel, dieses Mal mit Cedrik Ahleff auf der linken Abwehrseite und Dennis Gutsche offensiv davor. Eving-Lindenhorst begann schwungvoll und drängte auf ein frühes Tor. Aber die Gäste überstanden diese erste Drangperiode und zeigten danach richtig guten Fußball. Aus einer sicheren Spieleröffnung über die Innenverteidiger Sjoeke Nüsken und Fabian Hellmich sowie dem agilen Luca Frenzel im Mittelfeld schafften sie es immer wieder Stürmer Taha Yilmazer in Aktion zu bringen. Die Gastgeber wirkten besonders in der Defensive unsicher und konnten sich immer wieder nur mit Fouls helfen. So auch in der 20. Minute, als es knapp 18 Meter halblinke Position vor dem Tor Freistoß gab. Luca Frenzel nahm sich der Sache an und erzielte das 1:0 für seine Mannschaft. Eving zeigte sich überrascht, es schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. Drei Minuten vor der Pause nutzte Taha Yilmazer ein Zögern des Torwarts, um das 2:0 zu erzielen. Zur Halbzeit war der Tabellenzweite angeknockt, Rhynern hatte die Chance auf eine Überraschung. Wütend startete Eving jetzt erste Angriffe nach der Pause. Zwei Mal rettete Jan Trahe in höchster Not. Auf der anderen Seite hatten Taha Yilmazer und Lutz Velmerig ein drittes Tor auf dem Fuß. In der 42. Minute kamen die Gastgeber nach einer Ecke zum Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später folgte bereits der Ausgleich. Das Spiel war jetzt ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten und einem enorm hohen Tempo. Die Gastgeber gewannen aber die Mehrzahl der Zweikämpfe, Rhynern versuchte weiter zu spielen, verlor aber mehr und mehr den Zugriff. In der 56. Minute ging Eving das erste Mal in Führung. In der Abwehr bekam Rhynern den Stürmer nicht mehr zu greifen und der überwand Jan Trahe zum 2:3. Aufgeben war aber nicht drin, die Gäste versuchten weiter alles. In der Schlussphase liefen sie dadurch in zwei Konter, die das am Ende zu deutliche 2:5 bedeuteten. Die Mannschaft hat eine bärenstarke erste Halbzeit gespielt. Leider wurden in der zweiten Halbzeit ein paar Fehler zu viel gemacht und der Gegner kam so zurück in die Partie. Trotzdem sollte das Team den überaus positiven Eindruck mitnehmen in die letzten vier Spiele.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Cedrik Ahleff, Fabian Hellmich, Sjoeke Nüsken, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Luca Frenzel - Lucas Ogasa, Oussama Daoudi, Dennis Gutsche - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Muhammed Yilmazer, Julian Wobst)

Tore:
0:1 Luca Frenzel, 0:2 Taha Yilmazer, 1:2, 2:2, 3:2, 4:2, 5:2

16. April 2016 Meisterschaftsspiel gegen SSV Mühlhausen-Uelzen U15 - 2:1 (2:0) gewonnen

Nach dem unglücklichen Spiel beim SuS Kaiserau stand für die U15 von Westfalia Rhynern das nächste Kreisderby auf dem Programm. Es kam mit dem SSV Mühlhausen-Uelzen zwar der Tabellenzehnte, aber ein Angstgegner an den Tünner Berg. Immerhin hatte die Mannschaft aus Unna das Hinspiel gewonnen und auch in den Vorjahren sah man gegen diesen Gegner oft schlecht aus. Die personelle Situation war ebenfalls problematisch durch die Ausfälle von Lucas Ogasa und Muhammed Yilmazer. Die Außenpositionen wurden von Julian Wobst und Ramazan Korkut besetzt, Dennis Gutsche stand als Rechtsverteidiger wieder auf dem Platz. Das Spiel begann überraschend: Mit der ersten Chance ging Rhynern durch das erste Saisontor von Julian Wobst in Führung. Vorausgegangen war ein toller Spielzug durchs Mittelfeld. Drei Minuten später wurde Ramazan Korkut auf der anderen Seite freigespielt, er ließ den Mühlhausener Torhüter keine Abwehrmöglichkeit und erzielte das 2:0. Danach blieben die Hausherren spielbestimmend. Die Gäste versuchten ins Spiel zu kommen, aber die Defensive der Gastgeber arbeitete dieses Mal sehr gut und eroberte viele Bälle. Zwei weitere Großchancen von Rhynern vereitelte der gute Torwart der Gäste, somit ging es mit der Zwei-Tore-Führung in die Pause. Nach dem Wechsel wollten die Gastgeber auf das dritte Tor spielen, allerdings fehlten die letzte Genauigkeit und der letzte Pass. Bei zwei Freistößen von Leonard Wagner verfehlte Taha Yilmazer den Ball nur knapp und blieb heute ohne Treffer. Mühlhausen warf mehr oder weniger alles nach vorne, im Abschluss wollte aber wenig gelingen und so blieben die Gäste weitestgehend harmlos. Erst eine Minute vor dem Ende kamen sie zum Anschlusstreffer, aufgrund der Ereignisse der Vorwoche wurde es bei Rhynern jetzt noch ein bisschen hektisch. Dieses Mal schaffte man aber mehr Entlastung und war dem dritten Tor noch einmal näher gekommen. Letztlich ein verdienter Sieg und eine streckenweise sehr gute Leistung. Nächste Woche wollen wir den Tabellenzweiten ein bisschen ärgern, mal sehen ob es klappt.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Sjoeke Nüsken, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Luca Frenzel - Ramazan Korkut, Oussama Daoudi, Julian Wobst - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Luke Eickelberg, Finn Brüggemann, Cedrik Ahleff)

Tore:
1:0 Julian Wobst, 2:0 Ramazan Korkut, 2:1

09. April 2016 Meisterschaftsspiel beim SuS Kaiserau - 4:4 (2:2) unentschieden

Im ersten Meisterschaftsspiel nach den Osterferien stand für die U15 von Westfalia Rhynern die Neuauflage des Kreispokal-Endspiels auf dem Programm. Personell hat sich die Situation des Tabellenfünften noch nicht merklich verbessert, immerhin stand Muhammed Yilmazer wieder auf dem Platz, fünf Spieler fielen weiterhin aus. Kaiserau stand nach vier Niederlagen in Serie mit dem Rücken zur Wand und begann sehr gut organisiert und aggressiv. Die Gäste hatten große Probleme ins Spiel zu kommen und so ergaben sich schnell die ersten Chancen für die Gastgeber. Zwei Mal musste dabei Marc-Andrés Knappmann alles zeigen, um einen Rückstand zu verhindern. In der 13. Minute war auch er dann geschlagen als der Kaiserauer Spieler alleine auf ihn zu lief und die Führung erzielte. Rhynern begann endlich sich zu wehren und versuchte Struktur ins eigene Spiel zu bringen. Die Mittelfeldachse mit Sjoeke Nüsken, Luca Frenzel und Oussama Daoudi wurde stärker und bereitete den Ausgleich durch Taha Yilmazer in der 27. Minute vor. Nur drei Minuten später nahm es Sjoeke Nüsken mit drei Gegenspielern im Strafraum auf und legte den Ball ins lange Eck zur ersten Führung. Sekunden vor dem Seitenwechsel gab es den Ausgleich für Kaiserau. In der Abwehr der Blauen wird ein Ball nicht weit genug geklärt und schon steht es 2:2. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommt Lucas Ogasa für den angeschlagenen Luke Eickelberg ins Spiel und die Begegnung bleibt hart umkämpft. Rhynern versucht es mit dem üblichen Kombinationsspiel, kommt aber nur mühsam voran. Nach einem Eckball in der 55. Minute fällt die erneute Führung. Eine Flanke von der rechten Seite drückt Sjoeke Nüsken ins Tor. Es war der 4. Saisontreffer der Nationalspielerin. Nur acht Minuten später führte ein Konter zum 4:2 und zur vermeintlichen Vorentscheidung. Einen langen Ball von Marc-Andrés Knappmann nimmt Taha Yilmazer auf und legt ihn mit dem Außenriss am Torwart vorbei. Für den Stürmer war es sogar schon der 15. Saisontreffer und der vierte Doppelpack in der Liga. In den Minuten überschlugen sich noch einmal die Ereignisse. Erst verkürzte Kaiserau in der 68. Minute auf 3:4, dann fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit einem Gewaltschuss sogar noch der Ausgleich. Am Ende war es natürlich ein unglücklicher Ausgang, aber insgesamt war das Remis verdient. Zu Beginn hat die Mannschaft zu wenig fürs Spiel getan und sich vom Gegner beeindrucken lassen. Trotzdem ist es wieder ein Punkt mehr und nächste Woche geht es gegen Mühlhausen.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Luke Eickelberg, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Sjoeke Nüsken, Luca Frenzel - Lutz Velmerig, Oussama Daoudi, Ramazan Korkut - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Lucas Ogasa, Julian Wobst, Finn Brüggemann)

Tore:
1:0, 1:1 Taha Yilmazer, 1:2 Sjoeke Nüsken, 2:2, 2:3 Sjoeke Nüsken, 2:4 Taha Yilmazer, 3:4, 4:4

03. April 2016 Testspiel beim BSV Menden U15 - 7:1 (3:1) gewonnen

Am Ende der Osterferien reiste die U15 von Westfalia Rhynern zum Tabellenführer der Kreisliga A im Kreis Iserlohn, dem BSV Menden. Mit einem nur kleinen Kader von 12 Spielern ging der Bezirksligist ins Spiel und musste bereits nach 2 Minuten den 0:1-Rückstand hinnehmen. Ein schlechtes Zweikampfverhalten nutzte der Stürmer der Gastgeber und ließ Jan Trahe keine Chance. Rhynern schlug direkt zurück und kam durch Taha Yilmazer bereits vier Minuten später zum Ausgleich. Lutz Velmerig schoss den Ball von der rechten Seite an die Latte, der Stürmer schaltete in der Mitte am schnellsten. Die Gäste blieben überlegen und Luca Frenzel setzte Ramazan Korkut mit einem tollen Pass in Szene. Der zweite Stürmer brachte seine Mannschaft in Führung. Menden spielte gut nach vorne, offenbarte aber im Umschaltverhalten und in der Defensive große Lücken. Nach Vorarbeit von Ramazan Korkut nutzte Taha Yilmazer noch vor der Pause eine weitere Chance zum 3:1. Mit Luke Eickelberg für Finn Brüggemann ging Rhynern in die zweite Halbzeit und ließ weiterhin den Ball ordentlich laufen. Lutz Velmerig scheiterte erst noch frei vor dem Tor, konnte mit der nächsten Möglichkeit aber das 4:1 erzielen. Die Intensität des Spiels ließ jetzt mehr und mehr nach, die Gastgeber kamen zu guten Möglichkeiten, weil Rhynern sehr offen stand. Aber entweder bekam die Abwehr noch ein Bein an den Ball oder die Chancen wurden kläglich vergeben. Bei den Kontern zeigten sich die Gäste effektiver, erst Ramazan Korkut und nur eine Minute später Leonard Wagner schraubten das Ergebnis auf 6:1. Den Schlusspunkt setzte dann noch einmal Taha Yilmazer, der seinen dritten Treffer erzielte. Eine richtige Aussage über den Leistungsstand vor dem Spiel gegen Kaiserau konnte das Spiel leider nicht liefern. Jetzt bleibt nur zu hoffen dass einige der angeschlagenen Spieler zurück kommen.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Cedrik Ahleff, Muhammed  Yilmazer, Sjoeke Nüsken, Leonard Wagner  - Lutz Velmerig, Luca Frenzel, Ousama Daoudi, Finn Brüggemann - Taha Yilmazer, Ramazan Korkut (Eingewechselt: Luke Eickelberg)

Tore:
1:0, 1:1 Taha Yilmazer, 1:2 Ramazan Korkut, 1:3 Taha Yilmazer, 1:4 Lutz Velmerig, 1:5 Ramazan Korkut, 1:6 Leonard Wagner, 1:7 Taha Yilmazer

12. März 2016 Meisterschaftsspiel gegen SC Neheim U14 - 3:0 (1:0) gewonnen

Am 15. Spieltag kam mit der U14 vom SC Neheim ein weiterer Jungjahrgang an den Papenloh. Für die Hausherren eine vom Papier her einfache Aufgabe, belegen die Gäste doch nur den 11. Tabellenplatz. Wie schon in der Vorwoche standen aber nur 12 Feldspieler zur Verfügung. Nur Cedrik Ahleff kehrte ins Team zurück, dafür fehlte der kranke Julian Wobst. Außerdem hatte Neheim mit einem Auswärtssieg in Kirchhörde aufhorchen lassen. Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel mit vielen Zweikämpfen, in dem der heute gute Schiedsrichter gefordert war. Die Gastgeber zeigten vom Start weg eine gute Spieleröffnung, hatten aber Schwierigkeiten ins letzte Drittel zu kommen. Hier machte Neheim die Räume eng und war sehr aggressiv in den Zweikämpfen. Die erste Torgelegenheit hatte Ramazan Korkut, dessen 20-Meter-Schuß vom Gästetor gehalten werden konnte. In den letzten zehn Minuten vor der Pause kam Rhynern dann aber besser in die Kombinationen und erlangte mehr Zugriff auf das Spiel. So gelang noch vor der Pause die Führung. Ramazan Korkut setzte sich links durch, passte klug in die Mitte, wo Oussama Daoudi den Ball flach rechts unten im Tor unterbrachte. Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber noch überlegener. Neheim bot jetzt mehr Platz an und Rhynern schaffte es sich mehr durchzusetzen. Lohn war der zweite Treffer des Spiels durch Taha Yilmazer bereits vier Minuten nach der Pause. Die Gäste gaben aber nie auf und versuchten auf den Anschlusstreffer zu spielen, blieben aber harmlos und ohne einen Torschuss im gesamten Spiel. Das schönste Tor hatten sich die Gastgeber allerdings bis kurz vor dem Ende aufbewahrt. Nach einem schnellen Doppelpass mit Lucas Ogasa auf dem rechten Flügel brachte Oussama Daoudi den Ball punktgenau auf den Kopf von Taha Yilmazer, dem damit bereits sein 13. Saisontreffer gelang. Heute hat die Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche gezeigt. Mit dem derzeit dünnen Kader hat man trotzdem neun Punkte aus drei Spielen im neuen Jahr geholt. Jetzt geht es in die Osterpause, danach folgen die beiden Kreisderbys in Kaiserau und gegen Mühlhausen. Da hat man noch was gutzumachen. Mit der Leistung von heute sollten auf jeden Fall zwei Siege drin sein.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Luke Eickelberg, Fabian Hellmich, Sjoeke Nüsken, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Luca Frenzel - Lucas Ogasa, Oussama Daoudi, Ramazan Korkut - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Cedrik Ahleff, Finn Brüggemann)

Tore:
1:0 Oussama Daoudi, 2:0 Taha Yilmazer, 3:0 Taha Yilmazer

05. März 2016 Meisterschaftsspiel beim DJK TuS Hordel U14 - 1:0 (0:0) gewonnen

Nach dem Derbysieg beim TuS Germania Lohauserholz und einer durch viele Ausfälle geprägten Trainingswoche ging es für die U15 von Westfalia Rhynern zum Tabellenletzten aus Hordel. Ohne sechs Spieler und damit mit nur zwei Feldspielern auf der Bank sollte aber auch am 14. Spieltag ein Sieg her. In einem offensiven 4-4-2 begannen Ramazan Korkut und Taha Yilmazer im Angriff, Luca Frenzel kehrte nach überstandener Krankheit zurück in die Startelf. Leider fehlten der Mannschaft in den ersten zehn Minuten die Einstellung und der Zugriff auf dieses Spiel. Viele Zweikämpfe gingen verloren, der Ball wurde im Spielaufbau zu oft zu leicht abgegeben. Nach 15 Minuten kam der Tabellensechste besser in die Partie und Lucas Ogasa hatte die erste Chance. Bei einer zweiten Möglichkeit zögerte Taha Yilmazer zu lange. Nach einem Wechsel auf der linken Seite, bei dem Lutz Velmerig für Finn Brüggemann kam, gab es zwei Minuten vor der Pause noch eine Schrecksekunde für die Gäste. Nach einem Handspiel von Fabian Hellmich gab es Strafstoß, Jan Trahe im Tor verhinderte aber den Rückstand. In der zweiten Halbzeit steigerte sich Rhynern dann von Minute zu Minute. Angetrieben von Nationalspielerin Sjoeke Nüsken, Oussama Daoudi und Luca Frenzel wurden die Angriffe jetzt zwingender und es ergaben sich Chancen. So hatte alleine Lucas Ogasa drei gute Möglichkeiten, auch Lutz Velmerig, Ramazan Korkut und Taha Yilmazer kamen zu Torgelegenheiten. Belohnt wurden die Gäste durch Taha Yilmazer, als er in der 50. Spielminute seinen elften Saisontreffer erzielte. Hordel kam seinerseits nur noch zu einer echten Chance, als bei einem Konter wieder Jan Trahe retten musste. Letztlich blieb es heute bei diesem Arbeitssieg, der aber die Mannschaft auf Platz fünf in der Bezirksliga klettern ließ. In der nächsten Woche wartet der SC Neheim II. Das ist zwar der Tabellenvorletzte, aber schon das Hinspiel war ein schwieriges Spiel. Eventuell kehren einige der Verletzten zurück, das würde mehr Aufstellungsmöglichkeiten mit sich bringen.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Luke Eickelberg, Fabian Hellmich, Sjoeke Nüsken, Leonard Wagner - Lucas Ogasa, Luca Frenzel, Oussama Daoudi, Finn Brüggemann - Ramazan Korkut, Taha Yilmazer (Eingewechselt: Lutz Velmerig, Julian Wobst)

Tor:
0:1 Taha Yilmazer

27. Februar 2016 Meisterschaftsspiel beim TuS Germania Lohauserholz U15 - 3:1 (3:0) gewonnen

Das lange Warten hatte für alle Beteiligten ein Ende, exakt 77 Tage nach dem letzten Spiel im Jahr 2015 ging es für die U15 des SV Westfalia Rhynern weiter in der Rückrunde. Im Derby beim TuS Germania Lohauserholz mussten die Verantwortlichen nicht nur auf die langzeitverletzten Bennet Brinkmann und Tim Flechtner verzichten, sondern mussten auch Luca Frenzel, Muhammed Yilmazer und Ian Neuhardt ersetzen. Im Spiel merkte man der Mannschaft in den ersten Minuten aber nichts von diesen Ausfällen an. Zielstrebig spielte Rhynern nach Balleroberungen nach vorne. Nach drei Minuten traf Taha Yilmazer mit etwas Glück zum 0:1. Nur sechs Minuten später wurde der Stürmer in den Strafraum geschickt und traf mit seinem schwächeren linken Fuß zum zehnten Mal in dieser Saison. Lohauserholz wirkte in dieser Phase geschockt und überfordert. Die wenigen Angriffsversuche scheiterten bei den beiden sehr aufmerksamen Innenverteidigern der Gäste, Leonard Wagner und Fabian Hellmich. Auf der anderen Seite traf Rhynern zum 3:0. Einen langen Ball brachte Taha Yilmazer noch auf das Tor, Oussama Daoudi drückte den Ball über die Linie. Leider verlor der Tabellensechste in der Folgezeit ein bisschen den Faden und ließ den Gastgebern mehr Raum. Bis zur Pause überstand die Mannschaft diese Phase. Nach dem Seitenwechsel blieb Lohauserholz gefährlich, sie schmissen sich in jeden Zweikampf und setzten Rhynern unter Druck. In der 38. Minute konnten sie im Anschluss an einen Eckball auf 1:3 verkürzen. Die Gäste hatten jetzt mehr Mühe als nötig, um sich gegen die Angriffe zu wehren. Entlastung gab es keine, denn fast jeder Ball ging schnell wieder verloren. Die Gastgeber hatten allerdings auch nur zwei echte Chancen, um noch einmal heranzukommen. In der letzten Viertelstunde schaffte es Rhynern wieder den einen oder anderen Angriff zu starten und sich in der Hälfte von Lohauserholz festzusetzen. Lucas Ogasa vergab die letzte Chance des Spiels, das am Ende mit Westfalia Rhynern einen verdienten Sieger hatte. Trotzdem hat sich heute gezeigt dass noch Luft nach oben ist. Die Mannschaft schafft es die Ausfälle zu kompensieren, braucht aber noch ein paar Spiele, um richtig in Fahrt zu kommen. Besonders eine gewisse Konstanz fehlte heute über die gesamten siebzig Minuten.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Leonard Wagner, Luke Eickelberg - Sjoeke Nüsken, Lutz Velmerig - Lucas Ogasa, Oussama Daoudi, Ramazan Korkut - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Finn Brüggemann, Julian Wobst, Cedrik Ahleff)

Tore:
0:1 Taha Yilmazer, 0:2 Taha Yilmazer, 0:3 Oussama Daoudi, 1:3

15. Februar 2016 Testspiel beim FSV Gütersloh U17-Juniorinnen - 3:1 (1:0) gewonnen

Nur zwei Tage nach dem unglücklichen Aus im Westfalenpokal bekamen die U15-Junioren von Westfalia Rhynern die Gelegenheit sich in einer Wettkampfsituation zu zeigen. Es ging zum Spitzenreiter der B-Juniorinnen-Bundesliga Staffel West/Südwest, dem FSV Gütersloh. Gespielt wurde in der schmucken Tönnies-Arena in Rheda-Wiedenbrück. Bei eisigen Temperaturen bekamen zuerst die Spieler Einsatzzeit, die am Samstag gar nicht oder nur wenig gespielt haben. Die Gastgeberinnen begannen sehr ballsicher und mit viel Tempo. Rhynern wurde früh unter Druck gesetzt, außerdem sehr früh attackiert. Die Jungs schafften es aber sehr schnell das Spieltempo mitzugehen und konnten mit dem ersten Konter in Führung gehen. Über zwei Stationen landete der Ball bei Julian Wobst auf der linken Seite, der allen davonlief und ins lange Eck abschloss. In der Folgezeit versuchte es Gütersloh mit schnellen Kombinationen, die auch sehr ansehnlich waren, aber im letzten Drittel fehlte die Präzision, so dass Fabian Hellmich und seine Abwehrkollegen klären konnten. Richtige Gefahr entstand meist bei einstudierten Standardsituationen oder wenn die Außenverteidiger mal überlaufen wurden. Die Flanken landeten dann allerdings meist bei Marc-Andrés Knappmann. Auf der anderen Seite fehlte Taha Yilmazer zweimal die letzte Entschlossenheit um den Torschuss anzusetzen. In der zweiten Halbzeit kamen vier neue Spieler zum Einsatz und Gütersloh in der 47. Minute zum Ausgleich. Bei einem Abwehrversuch sprang Dennis Gutsche der Ball an die Hand, der Schiedsrichter zeigte direkt auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß verwandelte Gütersloh zum 1:1. Rhynern wurde im Anschluss aber immer feldüberlegener und schaffte es das hohe Tempo weiter zu gehen. Die Kombinationen wurden sicherer und diesmal belohnte man sich für den Aufwand. Nach einem tollen Pass von Ramazan Korkut tauchte Lucas Ogasa frei vor der Torhüterin auf, scheiterte erst am Pfosten, konnte dann den Ball aber noch über die Linie drücken (58.). Die Entscheidung dann in der 71. Minute. Diesmal wurde Lutz Velmerig am Strafraum freigespielt, wieder landete der Ball im langen Eck. Es war heute ein sehr guter Test, in dem beide Mannschaften eine hohe Laufbereitschaft und ein sehr faires Spiel zeigten.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Cedrik Ahleff, Fabian Hellmich, Muhammed  Yilmazer, Luke Eickelberg  - Lutz Velmerig, Leonard Wagner - Ian Neuhardt, Dennis Gutsche, Julian Wobst - Taha Yilmazer
(Eingewechselt: Jan Trahe, Finn Brüggemann, Ramazan Korkut, Lucas Ogasa)

Tore:
0:1 Julian Wobst, 1:1 (Handelfmeter), 1:2 Lucas Ogasa, 1:3 Lutz Velmerig

13. Februar 2016 Westfalenpokalspiel gegen den SC Listernohl-Windh.-Lichtringh. 05 U15 - 5:7 (1:1, 1:0) n.E. verloren

Nach dem Erfolg aus dem November im Kreispokal vertrat die U15 von Westfalia Rhynern den Kreis Unna/Hamm in der ersten Runde im Westfalenpokal. Gegen den Pokalsieger aus dem Kreis Olpe, dem SC Listernohl-Windhausen-Lichtringhausen, erwarteten alle ein enges Duell auf Augenhöhe. Besonders wichtig sollte es werden den Torjäger der Gäste auszuschalten, der bereit 28 Tore in der Bezirksliga erzielt hat. Überraschend stand Finn Brüggemann in der Startelf, der sich seinen Einsatz mit einer sehr starken Trainingswoche verdient hatte. Von Beginn an übernahmen die Gastgeber die Spielkontrolle und versuchten nach vorne zu spielen. Schnell wurde aber klar, wie wichtig die Abwehrarbeit werden würde. Die Gäste setzten voll auf Konter, bei denen Leonard Wagner und Muhammed Yilmazer jederzeit auf der Hut waren. In der achten Minute gab es dann Freistoß vor dem Tor der Gäste. Luca Frenzel schoss den Ball an der Mauer vorbei direkt ins untere linke Eck. Listernohl wollte antworten, scheiterte aber zunächst mit allen Versuchen an der Rhyneraner Abwehr. Nach der Pause blieb das Spiel lange Zeit ohne Höhepunkte, aber trotzdem war es jederzeit spannend und umkämpft. Besonders als Taha Yilmazer kurz nach seiner Einwechselung für sein erstes Foul eine überzogene Zeitstrafe erhielt. Wenige Minuten vor dem Ende rettete Jan Trahe erst mit dem Fuß und dann mit einem Wahnsinnsreflex die Führung bei der ersten richtigen Torchance für die Gäste. Zwei gute Kontermöglichkeiten ließ Rhynern selbst liegen. In der letzten Minute gab es dann ein Foul am Strafraumeck, das das Schiedsrichtergespann nach einer Beratung in den Strafraum verlegte und es somit Elfmeter gab. Der bedeutete den Ausgleich und Verlängerung. In der Extrazeit ging Rhynern nach einem Freistoß von Dennis Gutsche wieder in Führung. Den Flankenball köpfte Sjoeke Nüsken an die Latte, Ian Neuhardt bugsierte ihn über die Linie. Nur wenige Minuten später leistete sich Muhammed Yilmazer ein Foul im Strafraum und die Gäste konnten wieder per Strafstoß ausgleichen. Somit ging es ins Elfmeterschießen. Hier verwandelten Luca Frenzel, Muhammed Yilmazer und Lucas Ogasa für Rhynern, Leonard Wagner scheiterte leider am Pfosten. Da die Gäste alle fünf Strafstöße versenkten, zogen sie am Ende in die nächste Runde ein. Die Mannschaft hat heute einen Riesenaufwand betrieben und eins ihrer besten Saisonspiele gemacht. Leider ist sie nicht belohnt worden. Trotzdem sollte diese Leistung Auftrieb geben für den weiteren Saisonverlauf.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Luca Frenzel, Sjoeke Nüsken - Lucas Ogasa, Oussama Daoudi, Finn Brüggemann - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Lutz Velmerig, Ian Neuhardt, Cedrik Ahleff)

Tore:
1:0 Luca Frenzel, 1:1 (Foulelefmeter), 2:1 Ian Neuhardt, 2:2 (Foulelfmeter) 

Elfmeterschießen: 0:1, 1:1 Luca Frenzel, 1:2, 1:3, 2:3 Muhammed Yilmazer, 2:4, 3:4 Lucas Ogasa, 3:5


06. Februar 2016 Testspiel beim BSV Heeren U15 - 4:1 (0:1) gewonnen

Im letzten Test vor dem ersten Highlight des neuen Jahres, dem Westfalenpokalspiel gegen den Bezirkslisten SC Listernohl-Windhausen-Lichtringhausen am kommenden Samstag am heimischen Tünner Berg, bekam es die U15 von Westfalia Rhynern mit dem Kreisliga A-Tabellenführer vom BSV Heeren zu tun. Die Gastgeber stellen seit Jahren eine eingespielte Mannschaft und wollten auch gegen den Bezirksligisten eine gute Figur abgeben. Entsprechend engagiert und motiviert gingen sie windunterstützt ins Spiel. Bereits nach acht Minuten verschliefen die Gäste die Ausführung einer Ecke und am langen Pfosten stand der Heerener Spieler völlig frei, der das 1:0 erzielte. Rhynern brauchte eine gewisse Zeit um ins Spiel zu finden. Die erste richtige Chance hatte Luca Frenzel als sein 20 Meter-Freistoß an der Querlatte hängen blieb. Bei zwei weiteren kleinen Chancen zögerten er und Ramazan Korkut zu lange. Im zweiten Abschnitt versuchte sechs neue Spieler das Spiel zu drehen. Jetzt hatte Rhynern Rückenwind und das setzte die Mannschaft gut ein. Taha Yilmazer mit dem Kopf und Lutz Velmerig, der die Latte traf, hatten die ersten Chancen. Besonders über die rechte Seite, auf der jetzt Dennis Gutsche und Lucas Ogasa spielten, wurden viele Angriffe eingeleitet. Den Ausgleich erzielte aber Finn Brüggemann von der linken Seite nach Vorarbeit von Oussama Daoudi in der 57. Minute. Drei Minuten später drang Lucas Ogasa in den Strafraum ein und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Luca Frenzel zur Führung. Heeren gingen jetzt immer mehr die Kräfte aus und Rhynern kombinierte viel schneller und direkter. Der Lohn dafür waren zwei weitere Treffer durch Oussama Daoudi und Taha Yilmazer in der 62. und 68. Minute. Heute klemmte es besonders in der ersten Halbzeit, dafür war die zweite vielversprechend. Es folgt jetzt noch eine intensive Trainingswoche und dann kann das Pokalspiel kommen.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Cedrik Ahleff, Fabian Hellmich, Muhammed  Yilmazer, Leonard Wagner  - Luca Frenzel, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Julian Wobst - Ramazan Korkut, Oussama Daoudi (Eingewechselt: Marc-Andrés Knappmann, Lucas Ogasa, Finn Brüggemann, Dennis Gutsche, Taha Yilmazer, Lutz Velmerig)

Tore:
1:0, 1:1 Finn Brüggemann, 1:2 Luca Frenzel (Foulelfmeter), 1:3 Oussama Daoudi, 1:4 Taha Yilmazer

23. Januar 2016 Testspiel bei der SpVg Beckum U15 - 3:0 (1:0) gewonnen

Sechs Wochen nach dem Meisterschaftsspiel gegen die HSV musste das Trainerteam der U15 von Westfalia Rhynern im ersten Testspiel des Jahres 2016 auf insgesamt sieben Spieler verzichten. Trotzdem gingen die Spieler hochmotiviert nach erst einer Trainingseinheit im neuen Jahr ins Spiel gegen den Bezirksligisten aus Beckum. Erstmals mit zwei Spitzen und durch den Ausfall zahlreicher defensiver Mittelfeldspieler mit Leonard Wagner und Luca Frenzel auf der Doppelsechs kamen die Gäste direkt gut in die Partie. Rhynern überzeugte in den ersten zwanzig Minuten durch ein sicheres und schnelles Passspiel und ging bereits in der 11. Minute in Führung. Taha Yilmazer scheiterte erst am Torwart, bekam aber noch eine zweite Möglichkeit und legte den Ball dann in das lange Eck. Die Jungs zeigten jede Menge Spielfreude, auch wenn noch nicht jede Aktion gelingen wollte. Mit zunehmender Spieldauer wurde Beckum gefährlicher, kam aber in der ersten Halbzeit nur zu zwei Halbchancen. Auf der anderen Seite hätten Ian Neuhardt, Leonard Wagner oder auch Fabian Hellmich das zweite Tor machen können. Im zweiten Durchgang zeigten sich die Gastgeber bissiger und versuchten mehr Druck aufzubauen. Außerdem kam jetzt immer mehr Hektik ins Spiel. Einige unglückliche Entscheidungen des Schiedsrichters und dauerhaftes Lamentieren von der Bank der Gastgeber machten das Spiel unansehnlich. Rhynern hielt jetzt stark dagegen und gewann die wichtigsten Zweikämpfe. In den letzten zehn Minuten wurde das Spiel dann entschieden. Erst Ramazan Korkut in der 61. Minute und drei Minuten später Ian Neuhardt schlossen zwei sehenswerte Kombinationen zum letztlich verdienten 3:0 ab. Eine insgesamt ordentliche Leistung, die Mut für die kommenden Aufgaben macht.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Cedrik Ahleff, Fabian Hellmich, Muhammed  Yilmazer, Luke Eickelberg  - Luca Frenzel, Leonard Wagner - Ian Neuhardt, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut, Taha Yilmazer
(Eingewechselt: Oussama Daoudi, Julian Wobst)

Tore:
0:1 Taha Yilmazer, 0:2 Ramazan Korkut, 0:3 Ian Neuhardt

12. Dezember 2015 Meisterschaftsspiel gegen die Hammer SpVg U15 - 2:3 (2:1) verloren

Zu Beginn der Rückrunde und im letzten Spiel des Jahres 2015 musste die U15 von Westfalia Rhynern im Derby eine letztlich zwar verdiente, aber in der Entstehung unnötige Niederlage hinnehmen. Die Gastgeber begannen mit Sjoeke Nüsken auf der linken Seite und wieder mit Ramazan Korkut im Sturmzentrum. Der Tabellenführer aus dem Hammer Osten begann wie gewohnt mit viel Druck und versuchte über den gefährlichen Mittelstürmer zum Erfolg zu kommen. Zur Führung in der 10. Minute brauchten sie aber die Hilfe der Hausherren. Nach einem völlig überflüssigen Foul im Strafraum gab es Elfmeter, den nutzten die Gäste zum 0:1. Nur sechs Minuten später pfiff der Schiedsrichter dann einen Strafstoß auf der anderen Seite, als Ramazan Korkut zu Fall gebracht wurde. Luca Frenzel nutzte die Gelegenheit und traf zum Ausgleich. Jetzt begann die stärkste Phase der Gastgeber. Nach einer Flanke von Dennis Gutsche musste der HSV-Torwart gegen Ramazan Korkut klären, danach vergab der Stürmer eine weitere gute Chance nach Vorarbeit von Lutz Velmerig. Besser machte er es dann in der 27. Minute als er den Ball perfekt mitnahm und Oussama Daoudi zum 2:1 traf. Nach diesem Führungstor übernahm die HSV die Herrschaft auf dem Platz und drängte bis zur Pause auf den Ausgleich. Rhynern blieb aber standhaft und ließ keine echten Chancen mehr zu. Nach dem Wechsel änderte sich das Geschehen nicht. Die Gäste kamen bereits in der 38. Minute nach einem Eckstoß zum Ausgleich. Rhynern versuchte es immer wieder mit langen Pässen um sich der Gefahr zu entziehen, aber die Bälle wurden direkt wieder in die Gefahrenzonen zurückgespielt. Man ließ ähnlich wie gegen Kirchhörde zu viele Schüsse außerhalb des Strafraums zu, das sollte sich kurz vor dem Ende rächen. Ein abgefälschter Schuss senkte sich genau in den Torwinkel zum 3:2-Siegtreffer für die HSV. Dadurch musste die Mannschaft die vierte Saisonniederlage hinnehmen. In der restlichen Rückrunde sollen so viele Spiele wie möglich gewonnen werden. Alle können jetzt erst mal durchatmen und Kraft tanken, ab 16.01. geht es dann weiter.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Luca Frenzel - Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Sjoeke Nüsken - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Luke Eickelberg, Taha Yilmazer, Lucas Ogasa)

Tore:
0:1 (Foulelfmeter), 1:1 Luca Frenzel (Foulelfmeter), 2:1 Oussama Daoudi, 2;2, 2:3

05. Dezember 2015 Meisterschaftsspiel gegen den Kirchhörder SC U15 - 2:2 (1:0) unentschieden

Zum Abschluss der Vorrunde gab mit dem Kirchhörder SC der Tabellenvierte seine Visitenkarte in Rhynern ab. Für die U15 der Westfalia ging es darum sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen und eventuell mit einem Sieg sogar noch weiter nach oben zu schielen. Sjoeke Nüsken kehrte nach ihrem dritten Länderspiel in die Startelf zurück, Lucas Ogasa wechselte die Seite und startete rechts. Die Gastgeber begannen das Spiel hochmotiviert und hatten bereits nach wenigen Sekunden ihren ersten Torschuss. Nach einer schnellen Kombination über Lutz Velmerig und Lucas Ogasa versuchte es Luca Frenzel aus knapp 16 Metern. Allerdings brachte diese frühe Aktion keine wirkliche Ruhe ins Spiel. Kirchhörde zeigte die reifere Spielanlage, blieb aber in den ersten 35 Minuten weitgehend ungefährlich, obwohl ihnen die Hausherren viel Platz und einige Schussgelegenheiten ließen. Immer dann wenn Rhynern schnell und direkt nach vorne spielen konnte, wurde es gefährlich. In der 34. Minute versuchte es Sjoeke Nüsken aus 20 Metern und verfehlte das Ziel nur knapp. Besser lief es eine Minute später als Luca Frenzel den Ball perfekt auf Lutz Velmerig spielte, der sich nicht aus der Ruhe bringen ließ und zur 1:0-Führung traf. Trotz der Führung wechselten die Gastgeber und brachten Ian Neuhardt und Bennet Brinkmann für Finn Brüggemann und Oussama Daoudi. Kirchhörde startete perfekt in die zweite Halbzeit und kam in der 37. Minute nach einem Freistoß zum Ausgleich. Jetzt wurde die Partie hektischer und es gab nach einer Rangelei zwischen Lutz Velmerig und seinem Gegenspieler die gelbe Karte für den Rhyneraner sowie eine Zeitstrafe gegen den Gästespieler. Rhynern drückte in Überzahl auf die Führung. Leider vergaben erst Bennet Brinkmann nach Freistoß von Leonard Wagner und Lutz Velmerig nach starker Vorarbeit von Ian Neuhardt das 2:1. Kirchhörde hatte wieder mehr Torschüsse, aber seine größte Chance Mitte der zweiten Halbzeit mit einem Kopfball, der knapp das Gehäuse von Rhynern verpasste. Die Hausherren wollten weiterhin unbedingt den Siegtreffer und Luca Frenzel traf tatsächlich in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 2:1. So groß der Jubel auch war, nur eine Minute später war der Frust ebenso riesig, als Kirchhörde doch noch zum 2:2-Ausgleich kam. Ein ärgerliches Unentschieden in einem Spiel, in dem beide Mannschaften hätten gewinnen können. Rhynern hat zwar den unbedingten Willen zum Sieg gezeigt, trotzdem hat es knapp nicht gereicht. Die Mannschaft schließt damit eine gute Vorrunde mit 18 Punkten auf Platz 5 ab. Nächste Woche kommt die Hammer SpVg zum Beginn der Rückrunde, danach geht es für alle in die wohlverdiente Winterpause.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Lucas Ogasa, Luca Frenzel, Finn Brüggemann - Oussama Daoudi (Eingewechselt: Bennet Brinkmann, Ian Neuhardt, Julian Wobst, Ramazan Korkut)

Tore:
1:0 Lutz Velmerig, 1:1 2:1 Luca Frenzel, 2:2

28. November 2015 Meisterschaftsspiel beim TSC Eintracht Dortmund U14 - 3:0 (0:0) gewonnen

Drei Wochen nach dem letzten Punktspiel und zwei Wochen nach dem Triumph im Kreispokal ging es für die U15 von Westfalia Rhynern wieder um Punkte in der Bezirksliga. Es stand das Auswärtsspiel bei der U14 des TSC Eintracht Dortmund auf dem Programm. Sicherlich die beste U14-Mannschaft in diesem Wettbewerb, entsprechend gewarnt sollte die Mannschaft auf den Platz gehen. Auf Seiten der Gäste fehlten u.a. Sjoeke Nüsken, die mit der U15-Nationalmannschaft beim Länderspiel in Belgien ist und Torwart Marc-Andrés Knappmann, der krank ausfiel. Zu Beginn der Partie hatten beide Mannschaften mit dem eisigen Wind und dem schnellen Boden massive Probleme. Die erste kleine Chance hatten die Gastgeber, aber auch Rhynern kam nach einem Freistoß durch Dennis Gutsche zu einer Möglichkeit. Zwei Minuten später die erste richtig gute Torchance, als Ramazan Korkut einen Fehler der Hintermannschaft nicht nutzen konnte. In der 24. Minute war es dann Oussama Daoudi, der nach Vorarbeit von Luca Frenzel am rechten Torpfosten scheiterte. Insgesamt taten sich die Gäste aber schwer, weil sie die Zweikämpfe nicht richtig annahmen. Im zweiten Abschnitt dauerte es bis zur 43. Minute als Ramazan Korkut aus abseitsverdächtiger Position frei auf das Tor zulief, aber mit seinem Heber nicht das Tor traf. Nur zwei Minuten später machte es der Mittelstürmer dann besser. Lucas Ogasa hatte sich links durchgesetzt und fand in der Mitte den Fuß des Stürmers, der seine Mannschaft in Führung brachte. Dortmund antwortete direkt und hatte eine große Möglichkeit zum Ausgleich, aber Jan Trahe im Tor reagierte glänzend gegen den Schuss aus kurzer Entfernung. Fast direkt im Gegenzug schickte Leonard Wagner Taha Yilmazer auf die Reise, der unter Mithilfe des Dortmunder Torwarts das 2:0 erzielen konnte. Die Gegenwehr der Eintracht war damit endgültig gebrochen, jetzt konnte Rhynern das Spiel ruhig zu Ende spielen. Dennis Gutsche verzog einen Schuss nach Vorlage von Ian Neuhardt noch über die Latte, um kurz danach das 3:0 von Lucas Ogasa mustergültig aufzulegen. Ein wichtiger Auswärtssieg nach einer weitgehend konzentrierten Leistung. Prunkstück im Spiel derzeit ist eindeutig die gut funktionierende Viererkette, die wenige Chancen der Gegner zulässt. Jetzt kommen noch zwei Heimspiele vor der Winterpause gegen die Spitzenmannschaften Kirchhörde und HSV, da ist sicher auch noch was drin.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Leonard Wagner, Muhammed Yilmazer - Luca Frenzel, Lutz Velmerig - Taha Yilmazer, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Luke Eickelberg, Ian Neuhardt, Bennet Brinkmann, Finn Brüggemann)

Tore:
0:1 Ramazan Korkut, 0:2 Taha Yilmazer, 0:3 Lucas Ogasa

14. November 2015 Kreispokal-Endspiel gegen den SuS Kaiserau - 2:1 (1:1) gewonnen

Nach dem großartigen Halbfinalsieg gegen die Hammer SpVg wollte sich die U15 von Westfalia Rhynern nur vier Tage später die Belohnung dafür abholen und den Sieg im diesjährigen Kreispokalwettbewerb erringen. Rhynern ging aufgrund der 0:2-Niederlage im Meisterschaftsspiel nicht unbedingt als Favorit in dieses Finale, dafür aber mit exakt der gleichen Aufstellung wie gegen die HSV. Das Spiel begann im GSC-Sportpark in Cappenberg mit einer Schweigeminute für die Opfer der Anschläge von Paris am Freitagabend. Bereits nach 2 Minuten hatte Ian Neuhardt die große Chance zur Führung, als er allein vor dem Torwart auftauchte, den Ball aber nicht vorbeibekam. Rhynern versuchte es zu Beginn mit vielen langen Bällen hinter die Abwehr der Kaiserauer, ein Versuch von Dennis Gutsche landete bei Luca Frenzel, der den Ball in der 12. Minute über den Torwart zur Führung in die Maschen schlenzte. Aber wer gedacht hatte, die Führung würde Ruhe ins Spiel der Blauen bringen, sah sich getäuscht. Je nervöser Rhynern wurde umso besser kamen die Schwarzen in die Partie. Bei der besten Chance fischte Jan Trahe einen Flachschuss aus dem Eck. So kam es wie es kommen musste: Drei Minuten vor der Pause jubelte Kaiserau über den 1:1-Ausgleich. Zur Pause kamen mit Taha Yilmazer und Ramazan Korkut für Ian Neuhardt und Lutz Velmerig zwei frische Kräfte. Rhynern wirkte jetzt wieder konzentrierter und spielte besonders über die linke Seite mit Lucas Ogasa gefälliger nach vorne. Nachdem kleinere Möglichkeiten vergeben wurden, musste ein Freistoß von Dennis Gutsche herhalten, um wieder in Führung zu gehen. Der Außenverteidiger brachte den Ball in den Strafraum, wo Ramazan Korkut das Spielgerät artistisch in den Winkel beförderte (49.). Kaiserau antwortete wütend, ihnen fehlten heute aber die letzten Mittel um die gute Abwehr Rhynerns in Gefahr zu bringen. Ein Freistoß aus 20 Metern landete an der Unterkante der Latte, außerdem rettete Jan Trahe gegen den durchgebrochenen Stürmer. Das war es! Auf der anderen Seite verpassten die Blauen den Sack zuzumachen und spielten die Konter nicht konsequent zu Ende. Am Ende war es ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Die Freude über diesen Erfolg war nicht so groß wie erwartet, vielleicht waren die Spieler aber auch einfach zu erschöpft nach den beiden intensiven Pokalspielen so kurz nacheinander. Trotzdem ein toller Erfolg für Mannschaft, Trainerteam und Verein, war doch zuletzt 2008 Westfalia Rhynern Titelträger bei den C-Junioren. Rhynern qualifiziert sich mit dem Sieg für den Westfalenpokal und trifft dort am 13.02. zu Hause auf den Kreispokalsieger des Kreises Olpe.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Luca Frenzel, Lucas Ogasa - Oussama Daoudi (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Ramazan Korkut, Bennet Brinkmann, Luke Eickelberg)

Tore:
0:1 Luca Frenzel, 1:1, 1:2 Ramazan Korkut

10. November 2015 Kreispokalspiel gegen die Hammer SpVg U15 - 2:1 (1:1, 1:0) n.V. gewonnen

Die Bühne war bereitet für das Halbfinale im Kreispokal zwischen der U15 von Westfalia Rhynern und der Hammer SpVg. Dem Anlass angemessen wurde das Spiel auf dem Rasen am Papenloh ausgetragen, auf den sonst nur die Oberligamannschaft spielt. Bei guten äußeren Bedingungen also der richtige Rahmen für so ein Spiel. Rhynern ging ohne echten Stürmer, dafür mit Oussama Daoudi als hängende Spitze ins Spiel. Dennis Gutsche kehrte als Rechtsverteidiger ins Team zurück. Das Spiel begann wie erwartet mit viel Ballbesitz der Gäste, aber mit einer sehr konzentrierten Heimmannschaft. Rhynern stand sehr gut organisiert im Raum und arbeitete vom Start weg sehr gut gegen den Ball. Eine der Balleroberungen spielte Luca Frenzel gekonnt in die Spitze auf Oussama Daoudi, der seinen Gegenspieler und den Gästetorwart verwirrte. Den freien Ball nutzte Sjoeke Nüsken und schob freistehend zum 1:0 ein (6.). Die HSV versuchte weiterhin Angriffe zu starten, spielte dabei aber viele lange oder ungenaue Bälle, die von der aufmerksamen Rhyneraner Abwehr abgefangen wurden. Es ergaben sich immer wieder Konterchancen, die größte hatte Lucas Ogasa als er den Ball frei am Tor vorbeischoss. Ansonsten war das Spiel schon zu diesem Zeitpunkt geprägt von vielen Zweikämpfen und der Spannung. Rhynern ging unverändert in die zweite Halbzeit, die HSV startete jetzt zielstrebiger und hatte jetzt ihre beste Phase. Konnte die Abwehr zusammen mit Torwart Jan Trahe die erste Welle noch abwehren, so war der HSV-Stürmer in der 44. Minute nicht zu halten und erzielte den 1:1-Ausgleich. Die Westfalia brauchte einige Minuten um wieder ins Spiel zurück zu finden, hatte dann aber durch Sjoeke Nüsken nach einem Freistoß von Leonard Wagner die nächste Großchance. Wieder einige Zeit weiter scheiterte Oussama Daoudi nach großartiger Vorarbeit von Ian Neuhardt frei im Fünfmeterraum am starken HSV-Torhüter. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte dann Dennis Gutsche den Siegtreffer aus dem Fuß, als er im Strafraum zum Schuss kam, aber auch im Torhüter seinen Meister fand. So ging es in die Verlängerung, in der weiter um jeden Meter Boden gekämpft wurde. Die HSV konnte sich nicht entscheidend durchsetzen und die Westfalia traf in der 75. Minute zur Entscheidung. Eine tolle Vorarbeit von Lucas Ogasa spitzelte Ramazan Korkut ins kurze Eck und sorgte für kollektiven Jubel. Die zweiten fünf Minuten in der Verlängerung konnte man die HSV möglichst weit vom Tor weghalten. Die eigenen Konterchancen, besonders über Taha Yilmazer, blieben ungenutzt. So blieb es am Ende beim 2:1, die Mannschaft ließ sich zu Recht feiern und steht am Samstag im Finale gegen den SuS Kaiserau. Heute sind alle über sich hinausgewachsen, ein Lob auch an alle Ersatzspieler, die ihr Team hervorragend unterstützt haben.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Luca Frenzel, Lucas Ogasa - Oussama Daoudi (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Ramazan Korkut, Bennet Brinkmann)

Tore:
1:0 Sjoeke Nüsken, 1:1, 2:1 Ramazan Korkut

07. November 2015 Meisterschaftsspiel gegen den Hörder SC U15 - 2:2 (0:0) unentschieden

Drei Tage vor dem Pokal-Halbfinale gegen die Hammer SpVg stand die Heimpartie der Bezirksliga gegen den Tabellenvierten aus Hörde aus dem Plan. Eine sehr gute und engagierte Trainingswoche lag hinter der Mannschaft. Wieder im Team stand Torwart Jan Trahe nach überstandener Fußverletzung und auch die zuletzt fehlenden Bennet Brinkmann und Lucas Ogasa standen wieder in der Startelf. Hörde zeigte sich ähnlich wie Eving-Lindenhorst vor zwei Wochen zweikampf- und laufstark, allerdings stand Rhynern heute von Beginn an kompakter. So ergab sich für Hörde nur eine ernstzunehmende Torchance, bei der sich Jan Trahe aber auf dem Posten zeigte. Die Gastgeber selbst hatten in den ersten 35 Minuten ebenfalls eine Chance, bei der Ramazan Korkut aber mit dem Abschluss zu lange zögerte. Nach dem Wechsel gab es in der 36. Minute die kalte Dusche für Rhynern. Nach einer Ecke bekam man den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Hörde konnte in Führung gehen. Die Hausherren mussten reagieren und brachten Taha Yilmazer für den angeschlagenen Ramazan Korkut. Leider zeigte die Mannschaft keine echte Struktur in ihren Angriffen und blieb deshalb auch weiterhin ungefährlich. Als in der 58. Minute dann nach einem Konter auch noch das 0:2 fiel, war das Spiel quasi entschieden. Aber Rhynern kämpfte sich zurück. Luca Frenzel und Ian Neuhardt waren für Oussama Daoudi und Finn Brüggemann im Team und brachten neuen Schwung. Erst wurde Ian Neuhardt strafstoßwürdig gefoult, leider blieb der Pfiff aus. Dann erzielte der gleiche Spieler acht Minuten vor dem Ende den Schlusstreffer. Bei Hörde schwanden die Kräfte und die Gastgeber warfen alles nach vorne. Erst verzog Sjoeke Nüsken einen Schuss knapp über das Tor, dann traf Luca Frenzel in der dritten Minute der Nachspielzeit doch noch zum vielumjubelten Ausgleich. Für die Moral der Mannschaft war es ein ganz wichtiger Punktgewinn, auch wenn insgesamt mehr drin gewesen wäre. Jetzt gilt es am Dienstag die Favoriten von der Hammer SpVg so gut wie möglich zu ärgern.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Leonard Wagner, Bennet Brinkmann, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Finn Brüggemann, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Luca Frenzel, Ian Neuhardt, Cedrik Ahleff)

Tore:
0:1, 0:2, 1:2 Ian Neuhardt, 2:2 Luca Frenzel

31. Oktober 2015 Meisterschaftsspiel beim Hombrucher SV U14 - 4:0 (2:0) gewinnen

Eine Woche nach der klaren Niederlage gegen Eving-Lindenhorst fuhren die U15-Junioren des SV Westfalia Rhynern mit dem Willen der Wiedergutmachung zum Tabellenzehnten aus Hombruch. Die Gastgeber selbst sind nach fünf Niederlagen in Serie in diese bedrohliche Situation geraten. Das Trainerteam aus Rhynern wollte trotz der Ausfälle von Bennet Brinkmann, Jan Trahe, Lucas Ogasa und Tim Flechtner die stärkste Elf aufs Feld schicken und so spielte auch Sjoeke Nüsken von Beginn an, die einen anstrengenden DFB-Lehrgang mit ihren ersten beiden Länderspielen für Deutschland absolvierte. Das Spiel begann sehr nervös mit vielen Ballverlusten und ungenauen Anspielen auf beiden Seiten. Beiden Mannschaften war eine gewisse Verunsicherung aufgrund der fehlenden Erfolge in der Meisterschaft deutlich anzumerken. Rhynern war aber das Team, das sich schneller fing und seine körperliche Überlegenheit auf den Platz brachte. So in der 10. Spielminute als sich Taha Yilmazer nach Pass von Oussama Daoudi im Strafraum durchsetzte und die Führung erzielte. Ähnlich lief das Geschehen neun Minuten später ab als sich Sjoeke Nüsken behauptete und auf 2:0 erhöhte. Jetzt wurde das Spiel auf Seiten der Gäste etwas besser, die Kombinationen liefen flüssiger, weitere Chancen konnten aber nicht entscheidend genutzt werden. Nach dem Wechsel veränderte sich am Spielverlauf nichts und es dauerte nur zehn Minuten da konnte Lutz Velmerig mit einem platzierten Schuss den Hombrucher Schlussmann überwinden und die Vorentscheidung erzielen. Rhynerns Abwehr ließ keine Chancen zu und so wurde am Ende eine klare Angelegenheit. Den vierten Treffer erzielte der eingewechselte Ramazan Korkut in der 59. Minute, auch hier verdiente sich Oussama Daoudi den Scorerpunkt für eine gelungene Vorlage. Nach diesem Sieg verschafft sich Rhynern Luft nach unten und kann entspannter in das Duell mit dem Hörder SC nächsten Samstag gehen.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Leonard Wagner, Muhammed Yilmazer - Sjoeke Nüsken, Lutz Velmerig - Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Luca Frenzel - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Ramazan Korkut, Finn Brüggemann, Julian Wobst, Timo Degelmann)

Tore:
0:1 Taha Yilmazer, 0:2 Sjoeke Nüsken, 0:3 Lutz Velmerig, 0:4 Ramazan Korkut

24. Oktober 2015 Meisterschaftsspiel gegen TuS Eving-Lindenhorst U15 - 0:4 (0:1) verloren

Eigentlich wollte das Trainerteam der U15 von Westfalia Rhynern die gleiche Elf auf Spielfeld schicken wie am Mittwoch im Pokalspiel gegen Germania Lohauserholz. Aber eine Verletzung von Bennet Brinkmann beim Aufwärmen zwang die Verantwortlichen zur Umbesetzung der Viererkette. Leonard Wagner rückte in die Innenverteidigung, während Luke Eickelberg auf die rechte Seite ging. Von Beginn zeigten die Gäste eine reife Spielanlage mit sehr zweikampf- und technischstarken Spielern. Rhynern stand tief und versuchte über die Außen für Entlastung zu sorgen. Aber sowohl Lucas Ogasa als auch Ian Neuhardt hatten Schwierigkeiten sich durchzusetzen. Mit sehr viel Engagement schafften es die Gastgeber die Gäste vom eigenen Tor wegzuhalten. In der 21. Minute allerdings es Eving-Lindenhorst in Führung zu gehen. Nach einem Fehler  in der Hintermannschaft setzte sich der Stürmer der Gäste durch und erzielte das 0:1. Mit Luca Frenzel für den angeschlagenen Oussama Daoudi kam ein neuer Spieler, aber jetzt übernahmen die Dortmunder mehr und mehr das Geschehen und drängten auf den zweiten Treffer. Zwischen der 41. und 46. Minute fielen dann auch die drei Treffer. Jetzt drohte Rhynern eine richtige Klatsche, aber besonders Marc-Andrés Knappmann verhinderte mit seinen Paraden ein weiteres Gegentor. In der letzten Viertelstunde hätte sich Rhynern dann einen oder auch zwei Treffer verdient gehabt, aber Taha Yilmazer scheiterte mehrmals aus guten Positionen. Es war zwar eine deutliche Niederlage gegen einen sehr starken Gegner, aber die Tatsache dass die Mannschaft nie aufgegeben hat, war beeindruckend. Mit einer guten Trainingswoche sollen die Weichen für einen Sieg in Hombruch gestellt werden, auch wenn das kommende Auswärtsspiel nicht leicht wird.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Luke Eickelberg, Leonard Wagner, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Luca Frenzel, Taha Yilmazer, Julian Wobst, Timo Degelmann)

Tore:
0:1, 0:2, 0:3, 0:4

21. Oktober 2015 Kreispokalspiel beim TuS Germania Lohauserholz U15 - 4:1 (2:1) gewonnen

Das Halbfinale ist erreicht! Die U15 von Westfalia Rhynern gewann ihr Kreispokalviertelfinale am Mittwochabend souverän beim Klassenkonkurrenten TuS Germania Lohauserholz. Von Beginn an machte der Tabellenfünfte der Bezirksliga klar das nur er als Sieger vom Platz gehen konnte. Aus einer gut organisierten Abwehr wurde schnell nach vorne gespielt. In den ersten 20 Minuten ging viel besonders über die wiederum starke rechte Seite, wo Ian Neuhardt immer wieder sehr viel Platz hatte und so Chancen vorbereiten konnte. Lutz Velmerig hatte eine Großchance und Sjoeke Nüsken traf nur die Querlatte.  Hatte Mittelstürmer Ramazan Korkut die ersten zwei Chancen noch liegen gelassen, nutzte er die dritte nach Zuspiel von Oussama Daoudi in der 15. Minute zum 1:0. Nur sieben Minuten später war es wieder Ramazan Korkut, der zur Stelle war und auf 2:0 erhöhte. Die Gastgeber blieben aber jederzeit gefährlich, besonders bei Fernschüssen. So fiel in 32. Minute auch der Anschlusstreffer zum 1:2. Nach dem Wechsel folgte ein Traumstart in die zweite Hälfte. Muhammed Yilmazer initiierte einen Angriff, an dessen Ende Lutz Velmerig den Ball halbhoch rechts ins Tor schoss und so auf 3:1 stellte. Nur zwei Minuten später legte Lucas Ogasa den Ball im Strafraum für Ramazan Korkut auf, der seinen dritten Treffer markierte. Jetzt war die Partie eigentlich entschieden, trotzdem kam besonders in der Schlussphase noch Unruhe auf als Lohauserholz zwei Spieler mit roter Karte und Zeitstrafe verlor. Taha Yilmazer, Timo Degelmann und Ian Neuhardt hätten bei zahlreichen Chancen noch einen weiteren Treffer machen können, aber es blieb am Ende bei einem hochverdienten Sieg. Im Halbfinale wartet die Hammer SpVg, am Samstag kommt der TuS Eving-Lindenhorst an den Tünner Berg. Mit der Leistung von heute sollte dort auch einiges möglich sein.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Leonard Wagner, Bennet Brinkmann, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Luca Frenzel, Timo Degelmann, Cedrik Ahleff)

Tore:
0:1 Ramazan Korkut, 0:2 Ramazan Korkut, 1:2, 1:3 Lutz Velmerig, 1:4 Ramazan Korkut

17. Oktober 2015 Testspiel beim VfR Wellensiek U15 - 1:0 (1:0) gewonnen

Im dritten Spiel während der Herbstferien testete die U15 von Westfalia Rhynern beim Bielefelder Bezirksligisten VfR Wellensiek. Wie schon in den vorangegangenen Spielen gegen Wiedenbrück und in Ahlen mussten wieder zahlreiche Spieler ersetzt werden. Bennet Brinkmann, Lucas Ogasa und Timo Degelmann kehrten in den Kader zurück. Die Gastgeber begannen die Partie schwungvoll, Rhynern hatte in den ersten Minuten Schwierigkeiten mit den stürmischen Gegnern. Marc-Andrés Knappmann im Tor verhinderte den frühen Rückstand mit einer tollen Reaktion. Aber als die ersten eigenen Angriffsbemühungen, besonders über die rechte Seite mit Leonard Wagner und Ian Neuhardt, gestartet wurden, verschoben sich die Kräfteverhältnisse auf dem Platz. Rhynerns Spielanlage wirkte reifer, die Kombinationen sicherer. Wenn aber der Strafraum der Gastgeber näher kam, wurden die Aktionen hektisch. Die größte Chance hatte Ian Neuhardt nach einem Fehler des Bielefelder Torwarts, als er das leere Tor knapp verfehlte. Ein blitzsauberer Angriff führte zur Führung: Leonard Wagner flankte aus vollem Lauf und Lucas Ogasa traf mit einem Kopfball ins lange Eck. Nur kurze Zeit später gab es noch eine zweite Chance als der Schuss von Ramazan Korkut auf der Linie geklärt wurde und der Nachschuss von Oussama Daoudi über das Tor ging. Nach dem Wechsel war es wieder der Rhyneraner Torwart, der einen Blackout der eigenen Vorderleute ausbügelte. Weitere Chancen ließ die heute gut stehende Abwehr um Bennet Brinkmann aber nicht zu. Die größte Chance zum 2:0 hatten in der Schlussphase erst Sjoeke Nüsken und dann Timo Degelmann. Der Sieg war am Ende hochverdient, die Angriffe müssen aber abgeklärter und ruhiger gespielt werden. Die Mannschaft will manchmal mit dem Kopf durch die Wand. Trotzdem haben die drei Spiele einige Erkenntnisse gebracht vor dem Pokalspiel beim TuS Germania Lohauserholz und dem richtungsweisenden Spiel in der Bezirksliga gegen den TuS Eving-Lindenhorst.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Leonard Wagner, Fabian Hellmich, Bennet Brinkmann, Luke Eickelberg  - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut
(Eingewechselt: Cedrik Ahleff, Luca Frenzel, Timo Degelmann)

Tor:
0:1 Lucas Ogasa

10. Oktober 2015 Testspiel bei RW Ahlen U15 - 1:4 (0:0) verloren

Drei Tage nach dem Testspielerfolg gegen den SC Wiedenbrück ging es für die U15 von Westfalia Rhynern zum Ortsnachbarn RW Ahlen. Wieder stand nur ein knapper Kader zur Verfügung, aus der U14 unterstützten Yannick Bösl und Jannik Guhse  die Mannschaft. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Fehlpässen und schnellen Ballverlusten auf beiden Seiten, wobei die Hausherren noch etwas ballsicherer wirkten. Torchancen gab es nicht wirklich, dafür war das Spiel lange Zeit zu verfahren. Somit ging es torlos in die Pause. In den ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel ging das Spiel dann für die Gäste verloren. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Luke Eickelberg wurde Rhynern zu einer taktischen Umstellung gezwungen. Die neuformatierte Dreierkette hatte sich noch nicht richtig gefunden, da stand es innerhalb von fünf Minuten 0:3. Plötzlich war jeder Zugriff auf die Partie verloren gegangen und Ahlen wurde immer selbstbewusster. In der Folgzeit versuchte Rhynern mit aller Macht noch einmal ins Spiel zurückzukommen und Leonard Wagner verkürzte nach einem tollen Angriff auf 1:3, zu mehr reichte es letztendlich aber nicht mehr. Ahlen kam kurz vor dem Ende noch zu einem vierten Treffer. Es war heute eins der schwächeren Spiele, in dem die Mannschaft zwar viel versuchte, aber nichts gelang. Das taktische Experiment mit Dreierkette hat nicht funktioniert, aber dafür sind solche Testspiele ja auch da.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Luke Eickelberg, Fabian Hellmich, Leonard Wagner, Yannick Bösl  - Jannik Guhse, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Lutz Velmerig, Ramazan Korkut - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Marc-Andrés Knappmann, Julian Wobst, Oussama Daoudi)

Tor:
1:0, 2:0, 3:0, 3:1 Leonard Wagner, 4:1

07. Oktober 2015 Testspiel gegen SC Wiedenbrück U15 - 1:0 (1:0) gewonnen

Die Voraussetzungen für den ersten Test in den Herbstferien hätte nicht schlechter sein können. Nur 11 eigene Spieler, darunter beide Torhüter und mit Yannick Bösl ein Spieler der U14 standen gegen die Regionalliga-Mannschaft aus Wiedenbrück zur Verfügung. Yannick Bösl reihte sich auf der linken Seite in die Viererkette ein und Ian Neuhardt und Julian Wobst besetzten die Außenbahnen. Wiedenbrück übernahm zu Beginn die Spielkontrolle, aber man sah auch sofort ihr großes Problem. Die letzte Entschlossenheit im Strafraum und beim Torschuss fehlte und so konnte sich Rhynern immer wieder befreien. Die beiden Sechser Sjoeke Nüsken und Lutz Velmerig eroberten sich viele Bälle und die beiden Innenverteidiger Fabian Hellmich und Kapitän Leonard Wagner ließen kaum etwas zu. Richtig gefährlich wurde es nur nach Eckbällen und nach knapp 25 Minuten, als Jan Trahe einen Aufsetzer aus dem unteren rechten Eck holte. Kurz danach wurde Rhynern stärker und hatte die Chance Kombinationen im Mittelfeld zu Ende zu spielen. So ergab sich auch die erste Chance für Ian Neuhardt. Kurz danach spielte Julian Wobst den Ball im Anschluss nach einer Ecke wieder in den Strafraum, wo Leonard Wagner den Ball am Torwart vorbei ins Tor schoss. In der zweiten Halbzeit blieb es ein munteres und faires Spiel, in dem Rhynern kämpferisch alles rausholte. Eine echte Torchance gab es für Wiedenbrück nicht mehr und so konnten die Hausherren am Ende den knappen Sieg retten. Eine starke Leistung und eine gute Reaktion auf die beiden Niederlagen in der Liga.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Luke Eickelberg, Fabian Hellmich, Leonard Wagner, Yannick Bösl - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Ian Neuhardt, Luca Frenzel, Julian Wobst - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Ramazan Korkut, Marc-Andrés Knappmann)

Tor:
1:0 Leonard Wagner

26. September 2015 Meisterschaftsspiel beim SSV Mühlhausen-Uelzen U15 - 1:2 (0:1) verloren

Am sechsten Spieltag der Bezirksliga lief die dreiminütige Nachspielzeit, als sich das Spiel gegen die U15 von Westfalia Rhynern drehte. Erst trafen die Gastgeber zum Siegtreffer, dann gab es nach einer zweifelhaften Freistoßentscheidung und der nachfolgend überflüssigen Diskussion mit dem Schiedsrichter auch noch die rote Karte für Luca Frenzel. So endete das Spiel so wie es begonnen hatte, nämlich unnötigerweise hektisch und fehlerhaft. Bereits nach fünf Minuten geriet Rhynern in Rückstand, als die sehr hoch stehenden Gastgeber Erfolg mit ihrem Pressing hatten und die Gäste ungeordnet in der Innenverteidigung standen. Nur sehr mühsam erholte man sich von diesem frühen Rückstand, kam aber besonders über den agilen Dennis Gutsche langsam besser ins Spiel. Leider schafften es die Offensivspieler nicht, die sich öffnenden Räume zu nutzen. Im zweiten Spielabschnitt verstärkte Rhynern sein Bemühungen und kam endlich zu Torchancen.  Erst zögerte Lucas Ogasa beim Abschluss zu lange, dann verzog Sjoeke Nüsken freistehend aus 5 Metern. Das Spiel lief zwar jetzt fast nur in Richtung Mühlhausener Tor, aber bei Kontern blieben die Gastgeber gefährlich. Hier rettete Marc-Andrés Knappmann Rhynern zweimal vor der Entscheidung. Mit der Einwechselung von Julian Wobst und Taha Yilmazer kam noch mehr Druck ins Spiel. Die Gäste öffneten jetzt die Defensive und nach 67 Minuten erlöste der hochgewachsene Stürmer mit dem sechsten Saisontreffer seine Mannschaft und erzielte den Ausgleich. Leider wurde die Truppe am Ende nicht für den Aufwand in der zweiten Halbzeit belohn, sondern musste die drei Punkte in Mühlhausen lassen. Alle sollten begreifen dass eine Halbzeit gut zu spielen in der Bezirksliga selten reichen wird. Es geht jetzt in die Ferienpause, das nächste Meisterschaftsspiel steigt erst am 24.10. Bis dahin liegt viel Arbeit vor uns. Gehen wir es an!

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Sjoeke Nüsken, Luca Frenzel - Ramazan Korkut, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Ian Neuhardt (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Julian Wobst, Luke Eickelberg)

Tore:
1:0, 1:1 Taha Yilmazer, 2:1

19. September 2015 Meisterschaftsspiel gegen SuS Kaiserau U15 - 0:2 (0:0) verloren

Am fünften Spieltag hat es die U15 von Westfalia Rhynern zum ersten Mal erwischt. Im Heimspiel gegen den SuS Kaiserau unterlag die Mannschaft um Luca Frenzel und bescherte dem Gegner damit den ersten Dreier der Saison. Nur auf zwei Positionen wurde die Startelf im Vergleich zum Pokalspiel in Oberaden geändert: Jan Trahe und Ramazan Korkut spielten für Marc-Andrés Knappmann und Taha Yilmazer. Ansonsten hatte sich an der personellen Situation nichts geändert. Es fehlten immer noch sieben Spieler aus unterschiedlichsten Gründen. Es entwickelte sich von Beginn an enges, umkämpftes Spiel. Die Gäste machten geschickt die Räume eng und versuchten es dann mit schnellen Kontern. Rhynern brauchte einige Zeit bis die Kombinationen flüssiger wurden, aber schnell zeigten sich die bekannten Probleme im Aufbauspiel. Ein Freistoß von Dennis Gutsche Mitte der ersten Halbzeit an die Querlatte war die größte Chance bis dahin. Auf der anderen Seite rettete Jan Trahe vor dem durchgebrochenen Stürmer der Gäste. Nach dem Wechsel versuchte Rhynern es weiter besonders über die linke Seite, dort hatte Lucas Ogasa mehrere gute Möglichkeiten einen Spieler vor dem Tor freizuspielen. Leider scheiterte auch er, so dass es kam wie kommen musste. Ein langer Freistoß der Gäste wurde nicht richtig abgefangen und der Kaiserauer Stürmer stand urplötzlich frei vor dem Tor und erzielte das 0:1. Die Gastgeber stellten auf totale Offensive um und drängten auf den Ausgleich. Kaiserau konnte aber in dieser Phase sogar durch einen Foulelfmeter noch erhöhen. In den letzten Minuten kam Taha Yilmazer noch zu zwei dicken Torchancen, heute war uns aber kein Tor vergönnt. Mit dem Spiel im Mittelfeld konnte die Mannschaft zufrieden sein, aber es fehlte der letzte Pass in die Spitze. Hier müssen wir uns schnellstmöglich verbessern. Die Liga ist aber eng genug, von daher ist weiterhin alles möglich.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Dennis Gutsche, Muhammed Yilmazer, Fabian Hellmich, Sjoeke Nüsken - Lutz Velmerig, Tim Flechtner - Finn Brüggemann, Luca Frenzel, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Oussama Daoudi, Leonard Wagner, Julian Wobst)

Tore:
0:1, 0:2 (Foulelfmeter)

17. September 2015 Kreispokalspiel beim SuS Oberaden U15 - 8:0 (1:0) gewonnen

Nach dem Verzicht des Gegners in der ersten Runde startete die U15 von Westfalia Rhynern erst in der zweiten Runde in den Kreispokal. Gegner war der Kreisliga B-Ligist SuS Oberaden.  Aufgrund einer sehr angespannten Personalsituation gingen die Gäste nur mit einem 14er-Kader und einigen Umstellungen ins Spiel. Von Beginn an war die Mannschaft bemüht Kontrolle über das Spiel zu bekommen und schnell nach vorne zu spielen. Angetrieben von einem starken Tim Flechtner dauerte es nicht lange bis es erste Chancen gab. Leider vergab die Offensive die Möglichkeit auf eine frühe Führung. Der einsetzende Regen erschwerte die Bemühungen der Gäste mehr und mehr und so wurde das Warten auf den Führungstreffer zum Geduldsspiel. In der 26. Minute war es aber soweit. Taha Yilmazer wurde im Strafraum freigespielt und erzielte überlegt das 1:0. Nach dem Wechsel wurde nicht nur das Wetter besser, sondern das Spiel der Rhyneraner auch zwingender. Bereits zwei Minuten nach der Pause erhöhte Luca Frenzel auf 2:0. In der Folgezeit zeigten sich die Gastgeber überfordert mit dem schnellen Spiel des Bezirksligisten und es fielen innerhalb von 10 Minuten 5 weitere Tore. Zweimal Ramazan Korkut, Tim Flechtner, Muhammed und Taha Yilmazer stellten das Ergebnis zwischen der 45. und 55. Minute auf 7:0. Wie schon in der ersten Halbzeit hielt auch jetzt der tapfere Torwart von Oberaden was möglich war und bewahrte seine Mannschaft vor einer höheren Niederlage. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte in der 69. Minute Ramazan Korkut mit seinem dritten Treffer. Nach dem Schlusspfiff wollten alle nur noch schnell unter die Dusche, um sich aufzuwärmen. Heute hat die Mannschaft stellenweise viel Spielfreude gezeigt und sich am Ende souverän durchgesetzt. Am Samstag kommt mit dem SuS Kaiserau allerdings ein ganz anderes Kaliber nach Rhynern.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Dennis Gutsche, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Sjoeke Nüsken - Lutz Velmerig, Tim Flechtner - Finn Brüggemann, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Taha Yilmazer (Eingewechselt: Ramazan Korkut, Luca Frenzel, Julian Wobst)

Tore:
0:1 Taha Yilmazer, 0:2 Luca Frenzel, 0:3 Ramazan Korkut, 0:4 Tim Flechtner, 0:5 Muhammed Yilmazer, 0:6 Taha Yilmazer, 0:7 Ramazan Korkut, 0:8 Ramazan Korkut

12. September 2015 Meisterschaftsspiel beim SC Neheim U14 - 4:0 (1:0) gewonnen

Im vierten Meisterschaftsspiel gelang der U15 von Westfalia Rhynern beim Aufsteiger aus Neheim der dritte Sieg und damit der Sprung auf Platz 3 der Bezirksliga. Allerdings war es eine insgesamt sehr dürftige und fehlerhafte Leistung der ohne Kapitän Leonard Wagner angetretenen Gäste. Dabei begann das Spiel optimal: Bereits nach vier Minuten spielte Lutz Velmerig Sjoeke Nüsken frei, die bei ihrem Lauf in Richtung Tor den noch besser postierten Lucas Ogasa sah und dem Neuzugang aus Ahlen seinen ersten Saisontreffer ermöglichte.  Leider brachte der frühe Treffer keine Ruhe. Viele unnötige Abspielfehler, fehlende Bereitschaft Zweikämpfe anzunehmen und ein mangelhaftes Aufbauspiel ließen die Gastgeber zunehmend ins Spiel kommen. Höhepunkte waren Mitte der ersten Hälfte ein Pfostentreffer und zahlreiche Eckbälle für Neheim. Rhynern dagegen spielte die Angriffe nicht gut aus und war vor dem Tor nicht konsequent. Nach dem Wechsel waren die Gäste jetzt aufmerksamer und eine Ecke von Dennis Gutsche beförderte Sjoeke Nüsken zum 2:0 ins Tor. Nur wenige Minuten später traf Lutz Velmerig mit einem leicht abgefälschten Schuss zum vorentscheidenden 3:0. Der Rest des Spiels plätscherte jetzt so dahin und in der 69. Minute traf Taha Yilmazer nach einem weiten Abschlag seines Torwarts Jan Trahe mit einer Einzelleistung noch zum fünften Mal in der Saison und stellte das Ergebnis auf 4:0. Neheim war spielerisch heute sogar besser als Rhynern, die körperliche Überlegenheit brachte aber drei Punkte für die Gäste. Um jedoch langfristig in der Spitzengruppe der Bezirksliga zu bleiben, muss sich die Mannschaft vom Papenloh mächtig steigern.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Cedrik Ahleff, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Luke Eickelberg -Sjoeke Nüsken, Luca Frenzel - Dennis Gutsche, Lutz Velmerig, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Tim Flechtner, Ian Neuhardt, Taha Yilmazer, Oussama Daoudi)

Tore:
0:1 Lucas Ogasa, 0:2 Sjoeke Nüsken, 0:3 Lutz Velmerig, 0:4 Taha Yilmazer

05. September 2015 Meisterschaftsspiel gegen den DJK TuS Hordel U14 - 4:0 (2:0) gewonnen

Für die U15 von Westfalia Rhynern ging es nach zwei Hammer Ortsderbys zum Auftakt diesmal gegen den derzeitigen Tabellenletzten aus Hordel. Die Gäste spielen mit einem fast kompletten Jungjahrgang und brauchen sicherlich noch einige Wochen bis sie sich an die Bezirksliga gewöhnt haben. Für die Gastgeber ging es darum weitere Spielzeit zu sammeln und drei Punkte einzufahren. Muhammed Yilmazer begann zum ersten Mal in der Innenverteidigung und Ian Neuhardt startete rechts im Mittelfeld. Von Beginn an war es ein Spiel in eine Richtung, nämlich auf das Tor der Gäste. Mit der ersten echten Chance scheiterte Lucas Ogasa am Torwart, eine Minute später verfehlte ein Kopfball von Muhammed Yilmazer knapp das Gehäuse. Danach übersah Taha Yilmazer seine Mitspieler und vergab eine gute Möglichkeit aus spitzem Winkel. Nach einem Abseitstor war es Leonard Wagner, der ebenfalls am Hordeler Keeper scheiterte. In der 24. Minute dann aber die Führung für die Gastgeber: Nach einem Foul an Taha Yilmazer gab es Elfmeter und diesen verwandelte Luca Frenzel sicher zum 1:0. Nur vier Minuten später erhöhte Muhammed Yilmazer mit dem Kopf nach einer Frenzel-Ecke auf 2:0. In der Pause wurde auf Seiten der Gastgeber drei Mal gewechselt und in den folgenden Minuten kam das Kombinationsspiel nicht mehr richtig in die Gänge. Zu viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten bei der Ballan- und mitnahme führten dazu dass keine weiteren Chancen herausgearbeitet wurden. Erst in der 53. Minute erhöhte Taha Yilmazer nach einem schnellen Spielzug und auf Vorlage von Leonard Wagner auf 3:0. Nach dem besonders Lucas Ogasa noch das ein oder andere Mal am Torwart scheiterte, war es in 67. Minute nach einem Pass von Lutz Velmerig Ramazan Korkut, der den Endstand von 4:0 besorgte. Gegen einen schwachen Gegner war es wieder keine gute Leistung, aber trotzdem wichtige Punkte. Es steht der Mannschaft noch viel Arbeit ins Haus.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Luke Eickelberg, Fabian Hellmich, Muhammed Yilmazer, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Luca Frenzel - Ian Neuhardt, Oussama Daoudi, Lucas Ogasa - Taha Yilmazer
(Eingewechselt: Ramazan Korkut, Finn Brüggemann, Cedrik Ahleff, Bennet Brinkmann)

Tore:
1:0 Luca Frenzel (Foulelfmeter), 2:0 Muhammed Yilmazer, 3:0 Taha Yilmazer, 4:0 Ramazan Korkut

29. August 2015 Meisterschaftsspiel gegen den TuS Germania Lohauserholz U15 - 3:1 (1:1) gewonnen

Im ersten Heimspiel der Saison empfing die U15 von Westfalia Rhynern den Ortsnachbarn TuS Germania Lohauserholz. Der Verein aus dem Hammer Westen hat erst in der Relegation den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft und will in der neuen Spielzeit möglichst wenig mit den unteren Plätzen zu tun haben. Entsprechend aggressiv gingen die Gäste dann auch in das Spiel, für das die Gastgeberihre Mannschaft auf nur zwei Positionen im Vergleich zur Vorwoche geändert hatten. Für den kranken Dennis Gutsche spielte Neuzugang Finn Brüggemann, Marc-Andrés Knappmann hütete das Rhyneraner Tor. Der Keeper musste in der 5. Minute auch gleich hinter sich greifen, als ihn der eigene Abwehrspieler mit einem Rückpass überlistete. Den frühen Rückstand steckten die Gastgeber zwar recht gut weg, schafften es aber kaum ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Trotzdem fiel in der 16. Minute der Ausgleich: Nach einem tollen Pass von Lutz Velmerig brachte Lucas Ogasa den Ball vor das Tor, Ramazan Korkut bugsierte den Ball in die Maschen. Statt ruhiger wurde das Spiel der Gastgeber aber immer hektischer und ungenauer. Lohauserholz wollte die Gelegenheit nutzen und erarbeitete sich mehrere gute Chancen. Auch nach dem Wechsel wurde es nicht besser, so sollten neue Spieler eine Besserung in die Partie bringen. Und bereits drei Minuten nach seiner Einwechselung traf Taha Yilmazer nach  Vorarbeit von Oussama Daoudi und Lucas Ogasa zum 2:1. Die Gäste starteten jetzt neue Angriffe, die aber harmloser wurden und Rhynern besser ins Spiel brachten. Trotz einiger guter Möglichkeiten erlöste erst erneut Taha Yilmazer mit dem dritten Saisontreffer seine Mannschaft und sicherte so drei wichtige Punkte. Das Spiel war heute nicht gut, der Sieg ist dafür aber umso wertvoller.

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Luke Eickelberg, Bennet Brinkmann, Fabian Hellmich, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Finn Brüggemann, Luca Frenzel, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut (Eingewechselt: Taha Yilmazer, Oussama Daoudi, Ian Neuhardt, Muhammed Yilmazer)

Tore:
0:1, 1:1 Ramazan Korkut, 2:1 Taha Yilmazer, 3:1 Taha Yilmazer

22. August 2015 Meisterschaftsspiel bei der Hammer SpVg U15 - 2:2 (1:1) unentschieden

Zu Beginn der neuen Bezirksligasaison musste die U15 des SV Westfalia Rhynern gleich zum Stadtderby gegen die Hammer SpVg.  Rhynern musste unter anderem auf den verletzten Tim Flechtner verzichten, dafür stand mit Lucas Ogasa ein Neuzugang in der Startelf. Die Hausherren, die als einer der Aufstiegsfavoriten in die Saison gehen, begannen gewohnt zweikampfstark. Die Gäste hatten einige knifflige Situationen zu überstehen, als die Abwehr noch nicht vollständig auf der Höhe war. Aber gerade die Innenverteidiger Bennet Brinkmann und Fabian Hellmich steigerten sich von Minute zu Minute. Früh musste Rhynern den Ausfall von Dennis Gutsche beklagen, für ihn kam Neuzugang Taha Yilmazer in die Partie. Zwei Minuten später ging die HSV durch ein Kopfballtor ihres Mittelstürmers in Führung. In der Folge waren die Gastgeber zwar gefährlicher, konnten aber keinen zweiten Treffer setzen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte setzte sich Lucas Ogasa links durch und brachte den Ball zum am langen Pfosten wartenden Ramazan Korkut. Dieser erzielte den Ausgleich zu einem ganz wichtigen Zeitpunkt. In der zweiten Hälfte war Rhynern jetzt besser im Spiel und kombinierte schneller. Die große Chance zur Führung hatte Taha Yilmazer, in der 51. Minute war er aber dann zur Stelle und erzielte die Führung für die Gäste. Die HSV schlug nur zwei Minuten später direkt zurück und traf ebenfalls zum zweiten Mal. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem beide Mannschaften noch Chancen zum Sieg hatten. Mit den schwindenden Kräften häufigten sich auch die Foulspiele, die in einer Zeitstrafe und einer roten Karte für die Gastgeber gipfelten. Am Ende war man auf Seiten der Gäste zufrieden mit dem Punkt, es war ein guter Einstand in die neue Saison. Nächste Woche wartet mit dem TuS Germania Lohauserholz das nächste Derby.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Luke Eickelberg, Bennet Brinkmann, Fabian Hellmich, Leonard Wagner - Lutz Velmerig, Sjoeke Nüsken - Dennis Gutsche, Luca Frenzel, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut
(Eingewechselt: Taha Yilmazer, Oussama Daoudi, Muhammed Yilmazer)

Tore:
1:0, 1:1 Ramazan Korkut, 1:2 Taha Yilmazer, 2:2

15. August 2015 Testspiel beim SC Verl U14 - 5:2 (3:1) gewonnen

Im letzten Test vor dem Beginn der Meisterschaftssaison zeigte sich die U15 von Westfalia Rhynern in einer guten Form. Beim Verler Jungjahrgang, der ebenfalls in der Bezirksliga antritt, gab es am Ende einen 5:2-Erfolg. Rhynern begann auf vier Positionen verändert im Vergleich zur Vorwoche gegen den spielstarken Regionalliga-Nachwuchs. Die Gastgeber suchten ihr Heil direkt in der Offensive, sahen sich aber einer körperlichen Überlegenheit der Gäste gegenüber. Rhynern wollte sofort wieder schnell kombinieren und hatte in der 9. Minute Erfolg, als Ramazan Korkut zum 0:1 traf. In der Folgezeit hatte Verl zwei Chancen, bei der ersten bewahrte eine tolle Reaktion von Marc-Andrés Knappmann die Gäste vor dem Ausgleich. Nach 22 Minuten schloss Lucas Ogasa einen schönen Angriff über Dennis Gutsche zum 2:0 ab. Verl kam vier später durch einen Elfmeter zum Anschluss, als sich Leonard Wagner etwas zu vehement einsetzte. In der 30. Minute fing Rhynern einen Angriff der Gastgeber ab und Cedrik Ahleff tauchte im Strafraum auf. Er brachte den Ball Richtung Tor, den Rest erledigte wiederum Lucas Ogasa zum 3:1-Halbzeitstand. Mit vier neuen Spielern ging es in die zweite Halbzeit, zu deren Beginn Verl nach einem Missverständnis in der Defensive zum 2:3 kam. Aber Leonard Wagner stellte nach einem Eckball den alten Abstand wieder her. In der Schlussminute setzte Lutz Velmerig mit einem schönen Linksschuss noch einen drauf. Die Mannschaft ist nach vier Wochen Vorbereitung gut drauf. Mal abwarten was am nächsten Samstag möglich ist..

Die Mannschaft:
Marc-Andrés Knappmann - Cedrik Ahleff, Bennet Brinkmann, Fabian Hellmich, Leonard Wagner - Tim Flechtner, Sjoeke Nüsken - Dennis Gutsche, Luca Frenzel, Lucas Ogasa - Ramazan Korkut
(Eingewechselt: Jan Trahe, Luke Eickelberg, Lutz Velmerig, Finn Brüggemann)

Tore: 0:1 Ramazan Korkut, 0:2 Lucas Ogasa, 1:2 (Foulelfmeter), 1:3 Lucas Ogasa, 2:3, 2:4 Leonard Wagner, 2:5 Lutz Velmerig


09. August 2015 Testspiel bei RW Lüdenscheid U15 - 4:0 (2:0) gewonnen

Zwei Wochen vor dem Saisonstart stand für die neue U15 von Westfalia Rhynern endlich das erste Testspiel auf dem Programm. Urlaubsbedingt fehlten in der Vorbereitung zahlreiche Spieler, so dass Spiele nicht möglich waren. Bei der Partie mit dem Lüdenscheider Bezirksligisten standen mit Lucas Ogasa und Finn Brüggemann zwei der vier Neuzugänge auf dem Platz. Rhynern begann zielstrebig und hatte durch Ramazan Korkut bereits nach drei Minuten die erste hochkarätige Torchance. Die Gastgeber liefen in den ersten zwanzig Minuten fast nur hinterher und mussten mit ansehen wie die Gäste sich immer wieder schnell durchs Mittelfeld kombinierten. In der 20. Minute wurden die Bemühungen dann durch den Führungstreffer von Luca Frenzel auch belohnt. Nur drei Minuten später leistete Lucas Ogasa die Vorlage zu Tim Flechtners 2:0. Nach dem Wechsel erarbeiteten sich auch die Gastgeber ihre Möglichkeiten, vergaben sie aber überhastet oder scheiterten an Torwart Jan Trahe. In dieser Phase wirkten die Gäste ein wenig unkonzentriert und wollten nach vorne zu viel. In der letzten Viertelstunde wurde das Spiel etwas hektischer, weil auf beiden Seiten die Kräfte schwanden. Ramazan Korkut und Kapitän Leonard Wagner erzielten trotzdem in der 55. und 57. Minute noch zwei weitere Treffer zu diesem überlegenen Sieg. Für den ersten Auftritt war es alles sehr vielversprechend. Jetzt stehen dem Kader noch zwei intensive Wochen ins Haus, bevor es am 22.08. zum Meisterschaftsfavoriten Hammer SpVg geht.

Die Mannschaft:
Jan Trahe - Luke Eickelberg, Bennet Brinkmann, Fabian Hellmich, Leonard Wagner - Tim Flechtner, Lutz Velmerig - Finn Brüggemann, Luca Frenzel, Dennis Gutsche - Ramazan Korkut
(Eingewechselt: Lucas Ogasa, Timo Degelmann, Sjoeke Nüsken)

Tore: 0:1 Luca Frenzel, 0:2 Tim Flechtner, 0:3 Ramazan Korkut, 0:4 Leonard Wagner